25. Juli 2012, Saarland

Saar-Hunsrück-Steig um ein weiteres Teilstück erweitert

Der Saar-Hunsrück-Steig bleibt der Wanderweg Nummer eins in Deutschland. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Neuzertifizierung des Steigs durch das Deutsche Wanderinstitut. Damit hat der Saar-Hunsrück-Steig seinen 2009 errungenen Titel nicht nur erfolgreich verteidigt, sondern seine Führungsposition weiter ausgebaut. Der Saar- Hunsrück-Steig verläuft quer über den Hunsrück, von der Saarschleife bis in die Edelsteinstadt Idar Oberstein.

Der Weg besticht wie kein anderer durch sein landschaftliches Potential: Wein- und Flusslandschaften an Saar, Mosel und Nahewetteifern mit den waldreichen Höhenzügen und Bergkämmen der Mittelgebirgsregion Hunsrück. Der Saar-Hunsrück-Steig ist einer von Deutschlands Top-Fernwanderwegen und bietet mit seinen Trekkingpassagen über schmale Pfade ein echtes Natur-Abenteuer fernab von Straßen und Lärm.

Ganz neu ist, dass der Saar-Hunsrück-Steig um ein weiteres Teilstück erweitert wurde. Der neue Streckenabschnitt Perl – Orscholz beträgt ca. 30km und kann mit vielen schönen Aussichten und tollen Pfaden glänzen! Startpunkt in Perl ist am Bahnhof. Von hier geht es durch Perl über den Hammelsberg entlang der Deutsch-Französischen Grenze. Im weiteren Verlauf passiert die Strecke die römische Villa Borg und die Neumühle bei Tünsdorf bevor sie dann in Orscholz an der Cloef den Anschluss zum bestehenden Wegenetz findet.

Der Saar- Hunsrück-Steig hat nun eine Länge von 210 km und lässt sich gut innerhalb von 10 bis 12 Tagen erwandern. (Tourismus Zentrale Saarland GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: