6. August 2012, Avis

Avis bietet portable Hot-Spots an Deutschlands größten Flughäfen an

Internet immer und überall: Nach erfolgreicher Durchführung eines Pilotprojekts bietet die Avis Autovermietung jetzt deutschlandweit portable Hotspots an. Die Geräte sind ab sofort an den Flughäfen Frankfurt, Hamburg, Hannover, Berlin Tegel, München, Düsseldorf und Stuttgart erhältlich.

Das neue Service-Angebot richtet sich vor allem an internationale Geschäfts- und Urlaubsreisende, die durch den portablen Hotspot in dem jeweiligen Land Internetanschluss erhalten. So können sie nicht nur ihre Emails, Dokumente und sozialen Netzwerkseiten mobil aufrufen, sondern auch unterwegs nach Urlaubsinformationen und touristischen Highlights suchen oder Online-Buchungen vornehmen.

Der mobile Hotspot ist einfach zu nutzen – ohne Kabel oder Software. Avis Kunden schalten ihn einfach an und können sofort ihre Geräte mobil verbinden. Dabei können Nutzer mit bis zu fünf mobilen Geräten wie Laptops, Smartphones, Tablets und Spielkonsolen gleichzeitig ins Internet. Beziehungsweise bis zu fünf verschiedene Personen nutzen mit ihren mobilen Geräten den einen Avis Hotspot – ohne Zusatzgebühren. Sie sind somit für Geschäftsreisende genauso praktisch wie für Familien im Urlaub oder eine Freundesgruppe auf Reisen.

Der mobile Internetzugang mit unbegrenztem Datenvolumen kostet 8,50 Euro pro Tag inklusive Mehrwertsteuer und Flughafenzuschlag – also weniger als die typischen Hotel Wi-Fi Raten und Roaming- oder Breitband-USB-Gebühren. Maximal fallen pro Anmietung 59,50 Euro an.

Das neue portable Wi-Fi-Angebot kann über alle Avis Websites und Call Center in Europa gebucht werden. Weitere Informationen unter www.avis.de/wifi.

Bereits im Dezember 2011 startete das Projekt als Pilot: Avis Kunden in Deutschland konnten an den Flughäfen München, Berlin Tegel und Düsseldorf portable Hotspots mieten. Nach der erfolgreichen Testphase weitet Avis nun das Angebot auf die sieben wichtigsten, internationalen Flughäfen in Deutschland aus. Weitere europäische Flughafenstationen folgen.

„Momentan ist der mobile Internetzugang für Reisende eingeschränkt: fest installierte Wi-Fi Hotspots sind auf Cafés und Restaurants beschränkt – und wer sein Smartphone in vollem Umfang im Ausland benutzt, zahlt teure Roaming-Gebühren. Mit den portablen Hotspots bieten wir unseren internationalen Kunden eine praktische und bezahlbare Lösung. Und die hat sich bewährt: Da die Geräte in unserer Testphase sehr gut angekommen sind, haben wir das Angebot jetzt deutschlandweit ausgerollt. Unsere portablen Hotspots ermöglichen ausländischen Kunden, zu günstigen Konditionen mit ihren eigenen Smartphones oder Laptops ins Internet zu gehen. Damit bieten wir einmal mehr einen Extraservice mit hohem Komfort“, sagt Martin Gruber, Geschäftsführer von Avis Budget Deutschland. (Avis)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: , ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: