14. August 2012, Condor

Condor begeht Partnerschaft mit Bangkok Airways

Der Ferienflieger Condor erweitert durch eine Partnerschaft mit der thailändischen Fluggesellschaft Bangkok Airways sein Streckennetz um sechs zusätzliche Ziele. Ab sofort können Condor Gäste Flüge nach Bangkok oder Chiang Mai, auf die Trauminseln Koh Samui, Koh Chang sowie in die Küstenstadt Pattaya buchen. Auch Phnom Penh, die Hauptstadt Kambodschas, ist durch die Kooperation bequem für Condor Kunden zu erreichen. Die Anbindung besteht sowohl über Phuket als auch über die neuen Condor Ziele Rangun/Yangon in Myanmar und Siem Reap in Kambodscha.

Die Flüge können durch die Partnerschaft mit Bangkok Airways auch individuell für Rundreisen in Südostasien zusammengestellt werden. Bereits im Januar 2012 hatte Condor mit den neuen Zielen Rangun/Yangon und Siem Reap eine Ausweitung des Streckennetzes in Südostasien bekannt gegeben. Der Ferienflieger verdoppelt im Winter 2012/13 die Frequenzen nach Phuket auf vier wöchentliche Flüge und ist die einzige Airline, die direkt aus Frankfurt nach Phuket fliegt.

Koh Samui und Pattaya sind seit Jahren bekannt für ihre feinsandigen, von Palmen umrahmten Strände. Weniger im Fokus der Touristen steht die Insel Koh Chang. Die weißen Sandstrände, bunten Korallenriffe und abgelegenen Wasserfälle im grünen Innern der Insel ziehen jedoch immer mehr Besucher in ihren Bann. Phnom Penh ist durch seine Sehenswürdigkeiten ein beliebtes Touristenziel in Kambodscha und kann bequem mit dem Condor Flug nach Siem Reap kombiniert werden. So können in Phnom PenhTeile des bis heute bewohnten Königpalasts besucht werden, fünf originale Wats geben Einblicke in die faszinierende Welt des Buddhismus. Große Kulturstätten findet man auch Chiang Mai, der „Rose des Nordens“ in Nordthailand. Hier stehen die schönsten und ältesten buddhistischen Tempelanlagen, die Nationalparks in den umliegenden Regionen kann man auf Trekking-Touren mit Elefantenritten oder via Bamboo-Rafting erkunden.

Gäste, die die Anbindung über Bangkok Airways nutzen, erhalten Ihre Bordkarte jeweils am Umsteigeort direkt von Bangkok Airways. Das Gepäck wird dort ebenfalls in Empfang genommen und so durch den Zoll gebracht.

Ab sofort können Kunden schon ab 417,99 Euro in der Economy Class nach Bangkok fliegen. Wie alle Condor Flüge können sie in Reisebüros, online unter www.condor.com oder telefonisch unter 01805/767757 (0,14 Euro/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 Euro/Min.) gebucht werden. Bildmaterial von Condor und Bangkok Airways finden Sie im Condor Social Media Newsroom unter www.condor.com/newsroom.

Die Condor Flugdienst GmbH fliegt ihre Gäste seit 1956 an die schönsten Ferienziele der Welt. Sie ist eine 100prozentige Tochter von Thomas Cook, einem der weltweit führenden Reiseveranstalter. Jährlich fliegen über sechs Millionen Passagiere mit Condor in rund 75 Destinationen in Europa, Asien, Afrika und Amerika. Die Flotte der Ferienfluggesellschaft besteht aus 37 modernen und umweltfreundlichen Flugzeugen: Zwölf Airbus A320, einem Airbus A321, dreizehn Boeing 757-300 und elf Boeing 767-300. Alle Boeing-Flugzeuge werden von der Condor Technik GmbH gewartet, die Wartung der Airbus-Flotte führt die Condor Berlin GmbH durch. Beide sind 100prozentige Töchter der Condor Flugdienst GmbH.

Bangkok Airways wurde 1968 als erste private Airline in Thailand gegründet. Als Boutique Airline liegt der Fokus bei Bangkok Airways auf den Themen Service und Nachhaltigkeit. So genießt jeder Passagier Zugang zu Lounges am Flughafen und einen Rundum-Service an Bord. Auch Gäste der Economy Class haben freien Zugang zu den Lounges von Bangkok Airways. Die Airline bietet derzeit sieben inländische und elf internationale Ziele in Kambodscha, Myanmar, Laos, Hongkong, Singapur, Indien und den Malediven an. Ihre Flotte besteht aus insgesamt 19 Flugzeugen der Typen Airbus A320, Airbus A319 und ATR72. Bangkok Airways betreibt zudem die Flughäfen in Ko Samui, Trat und Sukhothai. (Condor Flugdienst GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: