14. August 2012, Deutschland

Stabile Übernachtungszahlen in Deutschland in den Sommermonaten

Auch in diesem Jahr rechnet der Deutsche Tourismusverband e. V. (DTV) in den Sommermonaten mit stabilen Übernachtungszahlen auf hohem Niveau. „Etwa ein Drittel aller Übernachtungen fallen in Deutschland jährlich in die Sommersaison“, sagt DTV-Präsident Reinhard Meyer. „Der Großteil, mehr als 80 Prozent, geht auf einheimische Urlauber zurück.“ Das gilt für den Bundesdurchschnitt. Regional kann das Wetter allerdings die Übernachtungsbilanz „verhageln“. Denn Spontanurlauber und Camper bleiben bei anhaltend schlechtem Wetter zuhause. Reinhard Meyer: „Von einem schönen Sommer profitiert der Deutschlandtourismus, dann steigt die Reiselust. Dabei geht der Trend immer mehr von der kurzfristigen zur ganz spontanen Reiseentscheidung.“

Urlauber kommen wieder – auch nach Schlecht-Wetter-Erlebnissen
Am liebsten erholen sich die Deutschen in der Heimat. Selbst durchwachsene Sommertemperaturen in Deutschland tun der Beliebtheit keinen Abbruch. Regen im Juli oder im August ist für die hiesigen Reiseregionen zudem längst kein Unglücksszenario: „Wer gebucht hat, tritt die Reise auch bei schlechtem Wetter an – und kommt sogar wieder“, so Reinhard Meyer. 86 Prozent der Gäste, die schlechtes Wetter erlebt haben, würden wieder an den Urlaubsort reisen. Gerade mal 1 Prozent weniger als Urlauber, die gutes Wetter erlebt haben. Das ist das Ergebnis der Reiseanalyse 2012 der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e. V. (FUR), die am Beispiel von Schleswig-Holstein untersucht hat, inwiefern wechselhaftes Sommerwetter das Wiederkehrinteresse der Urlauber beeinflusst.

Prognose 2012: Mehr als 400 Millionen Übernachtungen in Deutschland
„Für das Gesamtjahr 2012 rechnet der DTV bei den Übernachtungen mit Zuwächsen von bis zu zwei Prozent“, so DTV-Präsident Reinhard Meyer. „Damit würde Deutschland bei den Übernachtungen erstmals die 400 Millionen Marke knacken.“ Die Chancen stehen sehr gut: Für die ersten vier Monate des Jahres meldete das Statistische Bundesamt 103,9 Millionen Gästeübernachtungen. Das ist ein Plus von 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. (TourismusMarketing Niedersachsen GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: