17. August 2012, Südafrika

Nach Streik: südafrikanische Polizei erschießt Minenarbeiter

Anscheinend in Notwehr haben südafrikanische Polizisten am gestrigen Donnerstag mehr als 30 streikende Minenarbeiter erschossen. Die Arbeiter einer Platinmine waren angeblich mit Schusswaffen und Macheten ausgerüstet auf die Polizisten zugelaufen. Zuvor hatten die Ordnungshüter wohl versucht die Arbeiter mit dem Einsatz von Wasserwerfern und Tränengas zur Niederlegung der Waffen zu bewegen.

Neben der Polizei und den Arbeitern stehen sich bei dem Konflikt auch zwei rivalisierende Gewerkschaften gegenüber. Bereits Anfang der Woche hatte es bei Auseinandersetzungen zehn Tote gegeben. Nach Ansicht des Minenbetreibers Lonmin ist der seit dem 10. August anhaltende Streik der Arbeiter illegal. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: