18. August 2012, TUI

„Impulse4Travel“-Workshop zur touristischen Zukunft in einer digitalisierten Gesellschaft

Welchen Einfluss hat die Digitalisierung der Gesellschaft auf den Tourismus? Welche sozialen Innovationen sind dadurch nötig und denkbar? Beim „Impulse4Travel“-Workshop, initiiert von TUI Deutschland und Tourismuszukunft – Akademie für eTourismus, haben sich Ende Juni 20 Experten aus dem internationalen eTourismus-Umfeld und angrenzenden Wissenschaftsdisziplinen zu diesem Thema ausgetauscht. Das Ergebnis sind insgesamt 25 Thesen zur Zukunft des Tourismus in einer digitalen Gesellschaft, unterteilt in vier Perspektiven: Konsumenten, Unternehmen und ihre Kunden, Unternehmensorganisation und Wissenschafts- und (Markt-)Forschung.

Die These „Macht IT die Reiseveranstalter arbeitslos? Offene Produktion als neues Geschäftsmodell“ beschäftigt sich beispielsweise mit der zukünftigen Beziehung zwischen den bisher etablierten Beteiligten an der touristischen Wertschöpfungskette wie Reiseveranstaltern und anderen Leistungsträgern. Die These „Menschen vor Angebotsdaten und Destinationen“ dagegen fokussiert die Rolle von sozialen Netzwerken und deren Multiplikatoren für die Reiseentscheidung von Menschen. Das vollständige Manifest steht unter www.impulse4travel.de zum Download bereit, außerdem finden Interessierte hier mehr Informationen zur Veranstaltung und den Teilnehmern.

„Impulse4Travel – Werkstatt für eTourismus 2012“ ist ein mehrtägiger Workshop zum Thema „Soziale Innovationen im Tourismus – ausgelöst durch die Digitalisierung der Gesellschaft“. Die Veranstaltung der TUI Deutschland und Tourismuszukunft – Akademie für eTourismus hat vom 26. bis 29. Juni 2012 im Puravida Resort Blau Porto Petro auf Mallorca stattgefunden. (TUI Deutschland GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: