18. August 2012, Sylt

Vogelkundliche Führungen für Hobby-Ornithologen durch das Sylter Watt

Piepshow im Sylter Watt – Vogelkundliche Führungen entführen Hobby-Ornithologen in die Welt der „Flying Five“
Jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst legen Millionen Vögel auf dem Zug zwischen südlichen Winterquartieren und arktischen Brutgebieten einen Zwischenstopp auf Sylt ein. Laien schließen sich für die Beobachtung dabei am besten den Profis an – und spüren im Rahmen einer geführten Tour etwa den berühmten „Flying Five“ nach.

Bereits der Anblick von Ferne ist Belohnung genug: tausende Vögel im Watt, pickend, suchend, laufend. Riesige Schwärme, die im Himmel über Sylt ihre Kreise ziehen oder sich auf den Rastplätzen nah am Ufer erholen. Das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer bietet alles, was ein Vogel so braucht, vor allem genügend Nahrung, um Strecken von bis zu 5.000 Kilometern zwischen Brut- und Rastgebieten unbeschadet zu überstehen.

Wer wissen will, was da so läuft und fliegt, lässt sich am besten im Rahmen einer vogelkundlichen Führung aufklären. Analog zu den „Big Five“ Afrikas – Elefant, Löwe, Nashorn, Büffel und Leopard – stehen bei den Expeditionen auf Sylt vor allem die so genannten „Flying Five“ im Mittelpunkt. Auf den Spuren von Alpenstrandläufer, Brandgans, Austernfischer, Silbermöwe und Ringelgans ist beispielsweise die Schutzstation Wattenmeer am Strand von Hörnum unterwegs. Unter dem Motto „Piepshow im Watt“ erklären die Profis die Zusammenhänge zwischen Watt und Vogelzug, geben Tipps für gelungene Beobachtungen und erläutern etwa auch, warum die häufigste Vogelart an der Küste ausgerechnet die Alpen im Namen trägt.

Ähnliche Ziele verfolgt auch das Erlebniszentrum Naturgewalten. Ergänzend zu den regelmäßig angebotenen Freiland-Beobachtungen klärt die Ausstellung in List über weitere Zusammenhänge auf – im Rahmen der Themen „Leben mit Naturgewalten“, „Kräfte der Nordsee“ und „Klima“. Die Vogelwelt der großen Keitumer Sandinsel und des Nössekoogs schließlich können Sylt-Urlauber gemeinsam mit dem Keitumer Vogelwärter erkunden. Die einzigen Voraussetzungen, die man zu jeder der angebotenen Führungen erfüllen muss: passende Kleidung, ein gesundes Maß an Neugierde auf das Leben im Watt – und ein Fernglas. Um auch wirklich keinen der „Flying Five“ zu verpassen.

Weitere Informationen und eine Übersicht zu allen ornithologischen Führungen gibt es im Veranstaltungskalender auf www.sylt.de. (Sylt Marketing GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: