4. September 2012, Deutschland

Japaner geben dem Reiseland Deutschland Bestnoten

In einer aktuellen repräsentativen Umfrage zur Auslandsreisetätigkeit in Japan hat das Reiseland Deutschland Bestnoten erhalten. Insbesondere in den Kategorien Sicherheit und Sauberkeit sowie Gastfreundlichkeit bekam Deutschland laut dem Online-Reiseportal „AB-ROAD“ die Note 1. Die rund 5.000 japanischen Teilnehmer der Umfrage haben Deutschland auf Rang sechs des Rankings der Länder gewählt, die sie in Zukunft besuchen wollen. Insgesamt wurden 36 Länder und Gebiete nach den sechs verschiedenen Kategorien Sightseeing, Essen und Trinken, Shopping, Gastfreundlichkeit, Sicherheit und Sauberkeit sowie Nachtleben beurteilt.

Deutschland bei japanischen Gästen sehr beliebt
Im weltweit renommierten Anholt-GfK Roper Nation Brands Index (NBI), der das Image von mehreren Nationen in den unterschiedlichsten Branchen misst, schneidet das Reiseland Deutschland bei den japanischen Gästen 2011 überdurchschnittlich gut ab: Beim Tourismusimage steht Deutschland in Japan innerhalb von 50 Nationen weltweit auf Rang sechs – in der Gesamtplatzierung des NBI 2011 wurde Deutschland von den über 50 befragten Nationen im Bereich Tourismus auf Rang acht gewählt. Im repräsentativen Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus der ERV/DZT 2011 erhält Deutschland von den japanischen Gästen ebenfalls noch bessere Bewertungen als die Gesamtnote aller Herkunftsmärkte. Hier vergibt Japan bei der Gesamtzufriedenheit die Note 1,58, während die Gesamtnote auch schon mit 1,78 sehr positiv bewertet ist. In der Urlaubsdestination zeigten sich die japanischen Reisenden besonders zufrieden mit der Atmosphäre und dem Flair sowie dem Orts- und Stadtbild.

Japan beim Incoming mit hohen Zuwachsraten
Das starke Interesse an Deutschland wird eindrucksvoll durch die aktuellen Übernachtungszahlen bestätigt. „In den ersten fünf Monaten des Jahres haben wir über 476.000 Übernachtungen aus Japan registriert. Das ist ein Zuwachs von 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr“, betont Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT). Japan ist 2012 im Deutschland-Incoming einer der wichtigsten Quellmärkte aus Übersee. Mehr als ein Drittel der Reisenden aus Japan zieht es dabei im Reiseland Deutschland nach Bayern. Hessen und Nordrhein-Westfalen liegen mit über 17 Prozent und knapp dreizehn Prozent auf Rang zwei und drei der beliebtesten Bundesländer.

Besonders hohe Zuwächse bei Geschäftsreisen
Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 495.000 Reisen aus Japan nach Deutschland gezählt, im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von sechs Prozent. Dieser Zuwachs ist vor allem auf Geschäftsreisen zurückzuführen. 2011 sind 24 Prozent aller Reisen Geschäftsreisen (118.000 Reisen) gewesen, 2010 waren es lediglich 18 Prozent (84.000 Reisen). Im letzten Jahr wurden 3.177 Euro pro Reise ausgegeben, das sind 635 Euro pro Nacht. (Deutsche Zentrale für Tourismus e.V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: