5. September 2012, Amrum

30 Kinder bei Boots-Unfall auf Amrum verletzt

Für etwa 120 Kinder endete ein Ausflug vor der Nordsee-Insel Amrum mit einem Schock: bei einem Trip mit der „MS Eilun“ wurden beim Anlegen im Hafen rund 30 Kinder verletzt.

Das Unglück ereignete sich als der Kapitän wieder im Hafen von Wittdün anlegen wollte und das Schiff ungebremst gegen ein Pfahl prallte. Einige der Schüler wurden mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser gebracht. Die ca. 120 Schüler an Bord stammten aus Hamburg und Schleswig-Holstein, sie erlitten jedoch nur leichtere Verletzungen. Die Hintergründe für das Unglück waren vorerst nicht bekannt, mittlerweile wird jedoch von einem technischen Defekt, vermutlich einem verstopften Kraftstofffilter, ausgegangen.(RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: