5. September 2012, Marokko

42 Tote bei Reisebusunfall in Marokko

In Marokko sind bei einem Busunfall 42 Menschen ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sich rund hundert Kilometer südlich von Marrakesch, als ein mit 67 Menschen besetzter Reisebus in eine etwa 150 Meter tiefe Schlucht stürzte.

25 Menschen wurden zudem bei einem der schwersten Busunglücke in der Geschichte des nordafrikanischen Landes verletzt. Ursache für den Unfall war wohl die Überladung des Reisebusses, der ursprünglich für nur 54 Personen ausgelegt war. Unter den Opfern befinden sich ersten Berichten zur Folge keine Touristen aus dem Ausland. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: