8. September 2012, China

Rund 80 Tote nach Erdbeben in China

Infolge zweier Erdbeben sind im Südwesten Chinas mindestens 80 Menschen ums Leben gekommen. Die Beben hatten ihr Epizentrum in der Provinz Yunnan nur knapp 10 Kilometer unter der Oberfläche. In der Stadt Yiliang flüchteten hunderte Menschen vor den Erschütterungen aus ihren Wohnräumen und verharrten auf der Straße. Die Erdstöße der Stärke 5,7 und 5,6 ereigneten sich innerhalb von nur einer Stunde und zerstörten etwa 20.000 Wohnhäuser. In Yunnan und Guizhou mussten 100.000 Menschen evakuiert werden. Trotz der Sicherheitsmaßnahmen gab es neben den 80 Toten noch mehr als 700 Verletzte. In der Region kam es zudem zu etwa 15 Nachbeben. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: