10. September 2012, DuMont

Neuer Shell Atlas 2013/2014 mit Geld-zurück-Garantie erschienen

Mit seinem detaillierten Kartenmaterial ist der Shell Atlas seit über 60 Jahren bei Autofahrten durch Deutschland und Europa nützlich und dadurch sehr beliebt. Auch in Zeiten der elektronischen Medien gilt er als Standardwerk. Der Atlas wurde den sich verändernden Bedingungen – so ist das Reisen innerhalb Europas und nach Osteuropa inzwischen nahezu unbeschränkt möglich – immer wieder angepasst. Mit seinen Straßenkarten im Maßstab 1 : 300 000 für Deutschland, Benelux, Dänemark, Österreich und die Schweiz sowie 1 : 750 000 für die weiteren europäischen Reiseländer vom Nordkap bis Sizilien, von Lissabon bis Istanbul ist der Shell Atlas 2013/2014 das moderne Nachschlagewerk für den Autofahrer.

Der Shell Atlas: Seine Besonderheiten
Der neue Shell Atlas zeigt sich mit über 1240 Seiten informationsstark und detailliert. So reicht der Inhalt von Cityplänen bis hin zu Planungskarten: 74 deutsche Städte sowie 27 ausländische Metropolen wie Lissabon oder Wien sind mit Cityplänen aufgenommen. Planungskarten für Europa im Maßstab 1 : 4 500 000 helfen bei der Groborientierung und bieten einen schnellen Überblick. Eine übersichtliche Fernstraßenkarte für Deutschland sowie die nationale Entfernungstabelle helfen bei der Reise im eigenen Land. Auch Alpenpässe und Tunnels sind in die Karten eingezeichnet. Das alphabetische Ortsverzeichnis enthält auf beinahe 300 Seiten alle Ortsnamen.

Dank des Farben-Leitsystems findet der Autofahrer leicht vom Inhaltsverzeichnis und den Seitenübersichten zur gesuchten Atlasseite; diese ist am Rand oben und unten mit der Leitfarbe markiert. Enthalten ist außerdem ein Ferien- und Staukalender, eine Auflistung von Rast- und Tankstellen an den Bundesautobahnen sowie eine alphabetische Auflistung der Stromtankstellen für Elektrofahrzeuge in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ein ausgiebiger Hotel- und Restaurantführer bildet den Abschluss der neuen Ausgabe.

Die Geschichte
Ein paar Monate nach Gründung seines Verlags im Jahr 1948 stellte Kurt Mair der Deutschen Shell AG sein neues Konzept für einen Autoatlas und Straßenkarten vor. Entstanden ist daraus der im Jahr 1950 erstmals erschienene, 78 Kartenblätter starke „Shell Autoatlas Deutschland“. Während am Anfang seines Erscheinens eigene Erkundungswagen unterwegs waren, um genau festzustellen, was vom deutschen Straßennetz noch übrig geblieben war, konnte sich schnell eine Zusammenarbeit mit allen Straßenbauämtern der Bundesländer entwickeln. Heute gilt: Wer sich mit dem Shell Atlas wegen einer Falscheintragung verfahren hat, bekommt sein Geld zurück.

Der Shell Atlas gilt als Vorbild ganzer Atlasgenerationen. Aufgrund seiner Qualität wurden bis heute viele Millionen Exemplare verkauft. Der Markt ist stabil, denn im Gegensatz zu Navigationsgeräten sind Atlanten weder von Stromversorgung noch von GPS- und Netzempfang abhängig und somit immer einsatzbereit.

Der Shell Atlas 2013/2014
Umfang: 1248 Seiten
Format: 17,5 x 29,0 cm
Preis: € 29,50 (D) / € 30,40 (A) / sfr. 50,90
ISBN: 978-3-8264-6033-3

Zu kaufen überall, wo es Bücher gibt, im Tankhandel und im Internet. (MAIRDUMONT)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: