15. September 2012, Philippinen

Taifun Sanba sorgt für schwere Überschwemmungen in Manila

In der philippinischen Hauptstadt Manila ist es erneut zu schweren Überschwemmungen gekommen. Der Taifun „Sanba“ sorgte dafür, dass hunderte Menschen ihre Häuser verlassen mussten und das Wasser teilweise bis zu zwei Metern hoch in den Straßen stand.

Mindestens ein Mensch ist bei Sturmböen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 220 Stundenkilometern ums Leben gekommen. In der Provinz Samar sorgte ein Erdutsch für zahlreiche verschüttete Häuser. Erst in August kamen bei Unwettern auf den Philippinen rund 80 Menschen ums Leben. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: