16. September 2012, Vinschgau

Vinschger Herbsttreiben mit Almromantik und Erntedank

Wenn sich die Blätter färben, fahren die Landwirte aus dem Vinschgau den Lohn ihrer Arbeit aus den vergangenen Monaten ein. Stolz, Wertschätzung und Feierlaune sind umso größer, wenn Feldfrüchte und Wein problemlos geerntet und das Vieh wohlbehalten ins Tal zurückgeholt werden konnten. Im Rahmen des „Vinschger Herbsttreibens“ lassen die Bewohner von Südtirols ursprünglichem Westen auch Urlauber an ihrer Lieblings-Jahreszeit teilhaben. Zu den Höhepunkten des abwechslungsreichen Programms zählen festliche Almabtriebe, die „Palabira Tage“ in Glurns, die Laaser Krautwochen, der „Tag der Romanik“ sowie zahlreiche Märkte, Herbstfeste, Wanderungen und Verkostungen. www.vinschgau.net.

Die Rückkehr der Weideritter
Urlauber genießen die bunte Jahreszeit zwischen Reschenpass und Meran in allen Farben, die der Herbst zu bieten hat: Einige Berggipfel sind schon weiß überzuckert, das Laub der Bäume schimmert von Gold bis Violett, reife Äpfel leuchten in sattem Rot und auf den Almen wird das Vieh für den langen Weg ins Tal vorbereitet.

Nur wenn alle Tiere den Sommer unbeschadet überstehen, werden sie mit Glocken und Kränzen liebevoll geschmückt – und gebührend gefeiert: Tanz, Musik und bäuerliche Kost kennzeichnen die aufwändigen Almabtriebs-Feste. Eine lokale Besonderheit ist die so genannte „Schafschoad“, der traditionelle Schafabtrieb in Langtaufers. Termine unter www.vinschgau.net. (Vinschgau Marketing)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: