26. September 2012, Rheinland-Pfalz

Neues TÜV Rheinland-Kompetenzzentrum für Gesundheitsmanagement in Bad Neuenahr

Wie können Gesundheit und Leistungsfähigkeit durch gezieltes Training verbessert werden? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Angebote im neu eröffneten TÜV Rheinland Kompetenzzentrum Gesundheitsmanagement in Bad Neuenahr. Relevant ist diese Frage für Berufstätige ebenso wie für Leistungs- und Hobbysportler. Daher wendet sich das im Ahr-Resort angesiedelte Zentrum mit seinem Angebot sowohl an Unternehmen, die Fach- und Führungskräfte weiterentwickeln möchten, als auch an Sportler.

Zur Eröffnung des Zentrums betonte die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke: „Mit dem neu eröffneten Kompetenzzentrum für integratives Gesundheitsmanagement, das im Thermal-Badehaus des Ahr-Resorts angesiedelt ist, bietet TÜV Rheinland maßgeschneiderte Angebote für Unternehmen und ihre Mitarbeiter sowie Privatpersonen. Davon kann die ganze Region profitieren: Im Zentrum arbeitet ein Team aus Ärzten, Sportmedizinern, Sportwissenschaftlern und Gesundheitsexperten. Hier haben ganzheitliches Gesundheitsbewusstsein und Gesunderhaltung ihren Platz.“ In Bad Neuenahr-Ahrweiler mit dem Konzept zur „Fließenden Energie“ finden die arbeitsmedizinischen Dienste optimale Voraussetzungen. „Die Gesundheitswirtschaft hat sich zu einem bedeutenden Sektor unserer Volkswirtschaft entwickelt und ihr Wachstum ist absehbar. Allein in der Region Mosel-Ahr-Hunsrück wurden 2010 in der Gesundheitswirtschaft insgesamt 1,7 Milliarden Euro an Bruttowertschöpfung erwirtschaftet. Zur gleichen Zeit waren 40.000 Erwerbstätige in der Gesundheitswirtschaft beschäftigt“, so die Ministerin weiter.

Prävention als Herausforderung
„Das Leistungsangebot unseres neuen Kompetenzzentrums ist salutogenetisch – also gesundheitsfördernd – ausgelegt, denn dem Thema Prävention wird immer größere Bedeutung beigemessen. Das spüren auch die Unternehmen in Deutschland, so Volker Klosowski, Vorstandsmitglied der TÜV Rheinland AG. „Die Fach- und Führungskräfte in unserem Land stellen sich immer öfter die Frage, was sie gesund hält, statt zu fragen: Was macht mich krank? In unserem Kompetenz-zentrum haben wir daher das gesamte Individuum im Blick. Neben der aufwändigen Diagnostik steht bei uns der Mensch mit seinen individuellen Fähigkeiten und Zielen im Mittelpunkt. Dadurch gelingt es uns, ganz unterschiedliche Methoden und Maßnahmen so miteinander zu verknüpfen, dass ein echter Mehrwert entsteht. Denn unser Angebot ist auf die nachhaltige Entwicklung und somit individuelle Prävention und Gesundheit des Menschen angelegt“, so Klosowski weiter.

Diagnostik mit modernsten Verfahren
Ein Angebotsschwerpunkt des neuen Zentrums sind Gesundheits-Checks für Menschen, die beruflich oder in der Freizeit stark eingespannt sind, beispielsweise Führungskräfte oder ambitionierte Sportler. Je nach Ziel des Check-ups ermitteln die Experten mit modernsten Verfahren wie Spiroergometrie, Laktatbestimmung, Video-Haltungsanalyse sowie Ultraschalldiagnostik oder den Möglichkeiten der psychometrischen Diagnostik Befunde zur Gesundheit und der aktuellen Leistungsfähigkeit. Auf dieser Basis sind verlässliche Aussagen zu gesundheitlichen Risiken und zum momentanen Leistungsstand möglich.

„Aufgrund unseres ganzheitlichen Ansatzes legen wir nicht nur Wert darauf, Risiken zu mindern, sondern fördern auch gezielt die Stärken des Teilnehmers. Dazu entwickeln wir im individuellen Beratungsgespräch Handlungsempfehlungen, die zur aktuellen Lebens- und Arbeitssituation passen“, erläutert Rose-Linde Delliehausen, Geschäftsführerin der AMD TÜV Arbeitsmedizinische Dienste GmbH. Ergänzend zu diesen Untersuchungen bietet das Ahr-Resort mit seinen Entspannungs-, Wellness- und Fitness- Angeboten die passende Umgebung, um die vorgeschlagenen Maßnahmen und Empfehlungen sofort umzusetzen.

Gesundheit als Führungskompetenz
Neben der persönlichen Gesundheit von Sportlern und Leistungsträgern gewinnt das Thema Gesundheit in vielen Unternehmen an Bedeutung. Ziel ist dabei ein gesundheitsorientierter Führungsstil. In passgenau ausgearbeiteten Maßnahmen von Vorträgen über Team-Workshops bis hin zu integrierten Ansätzen, die theoretisches Wissen mit Bewegungs- und Entspannungselementen kombinieren, werden Führungskräfte und Mitarbeiter für die Zukunft fit gemacht. Für dieses umfassende Angebot steht dem Kompetenzzentrum Gesundheitsmanagement ein interdisziplinäres Netzwerk aus Fachärzten, Psychologen, Sportwissenschaftlern und Gesundheitsexperten zur Verfügung.

Optimal trainieren für Einsteiger und Fortgeschrittene
Überforderung schadet im Sport ebenso wie im Beruf. Eine zielgerichtete Leistungsdiagnostik hilft Sporteinsteigern, sich zu Anfang nicht zu überfordern. Auf der Basis der ermittelten Fitnesswerte erstellen die Experten einen individuellen Trainingsplan mit dem Ziel, die Leistungsfähigkeit zu verbessern, um die Gesundheit zu fördern. „Ein Training, das an das persönliche Leistungsniveau angepasst ist, vermittelt Erfolgserlebnisse. So macht es Spaß, etwas für die eigene Gesundheit zu tun“, weiß Dr. Martin Sachs, Leiter des Kompetenzzentrums. Trainierten Sportlern – Amateuren ebenso wie Leistungssportlern – ermöglichen die sportartspezifischen Analyseprogramme, gezielt Trainingsdefizite aufzudecken. „Ergibt ein Balancetest bei einem Läufer beispielsweise Verbesserungsbedarf im Hinblick auf Koordination und Gleichgewicht, senkt gezieltes Training in diesem Bereich das Verletzungsrisiko für Knie- und Fußgelenke. Damit trägt eine Untersuchung bei uns zu einem gesunden und ausgewogenen Training bei, das dazu geeignet ist, die Belastungen des Alltags auszugleichen“, erklärt Sachs.

Weitere Informationen im Internet unter www.tuv.com/kompetenzzentrum-gesundheitsmanagement. (TÜV Rheinland)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: