3. Oktober 2012, Nigeria

Mehr als 140 Tote bei Überschwemmungen in Nigeria

Wie das Rote Kreuz berichtet, sind in Nigeria mindestens 148 Menschen infolge schwerer Überschwemmungen ums Leben gekommen. In der Regenzeit ist es in rund der Hälfte der 36 Bundesstaaten zu Überflutungen ganzer Landstriche gekommen.

Laut dem Roten Kreuz befinden sich aktuelle etwa 64.000 Menschen auf der Flucht vor den Wassermassen. Die Organisation warnt zudem davor, dass durch verschmutztes Grundwasser eine Cholera-Epidemie ausgelöst werden könnte. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: