4. Oktober 2012, Chile

An Weihnachten lockt Chile mit Affenschwanz

Der Dezember ist in Chile ein seltsamer Monat: Weihnachten, der Sommeranfang und die Ferien stehen vor der Tür.

Vom katholischen Glauben geprägt, hat die Weihnachtstradition in Chile einen hohen Stellenwert. Bunt geschmückte Weihnachtsbäume treffen hier auf festliche Kleidung und köstliches Essen bei 30 Grad im Hochsommer. Der Weihnachtsmann, auf chilenisch „Viejito Pascuero“, reicht den Kindern Geschenke durch Schornsteine und Fenster, die sie nach der Mitternachtsmesse auspacken dürfen. Ein Klassiker ist der mit Kastanien gefüllte, duftende Truthahn und das süße, einem Christstollen ähnliche Weihnachtsbrot, das sogenannte „Pan de Pascua“. Zum Festessen gibt es auch ein traditionelles Getränk. Der „Cola de Mono“, übersetzt Affenschwanz, gilt als das typische Weihnachtsgetränk. Es besteht aus Pisco, dem Weinbrand-artigen Nationalgetränk in Chile und Peru mit Milchkaffee, Zucker und Vanille. Eine ideale Mischung – und für den deutschen Winter als Import-Weihnachtsgeschenk hervorragend geeignet, um sich aufzuwärmen.

Weitere Informationen unter: www.turismochile.cl (Kprn)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: