12. Oktober 2012, Leipzig, Tierparks

Zoo Leipzig begrüßt zwei neue Orang-Utans

Ankunft in Pongoland: Zwei Orang-Utans (Pongo pygmaeus abelii) sind aus dem Zoologischen Garten Budapest im Zoo Leipzig eingetroffen. Die 16-jährige Mengala und ihr zwei Jahre alter Sohn Vilmos werden bis zum Abschluss der veterinärmedizinischen Untersuchungen zunächst in der Quarantäne leben. Im Anschluss daran soll die Integration des Duos in die aus acht Orang-Utans bestehende Gruppe in Pongoland beginnen.

Mit der Aufnahme der Neuzugänge unterstützt der Zoo Leipzig auf Empfehlung des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms die ungarischen Kollegen, die aufgrund von Rangordnungskonflikten die beiden Orangs-Utans aus der Gruppe nehmen mussten. Damit setzt der Zoo Leipzig auch den Veränderungsprozess in den eigenen Gruppen fort. Im September waren mit Kila und Maia zwei Orang-Utans nach Basel umgezogen. Zudem wurden bereits im Sommer Gorilla-Silberrücken Gorgo und Bebe nach Rostock abgegeben. Mit Abeeku wird aktuell der neue Anführer bei den Gorillas eingewöhnt.

Die einzigartige Menschenaffenanlage Pongoland wurde vor elf Jahren eröffnet. Seither haben die Zuchtgruppen der verschiedenen Menschenaffenarten stabil bestanden. „Um hierarchiebedingte Nachteile für einzelne Tiere aufzulösen und die Zucht zum Erhalt der bedrohten Arten voranzutreiben, wurde der laufende Veränderungsprozess in Absprache mit den Koordinatoren der Europäischen Erhaltungszuchtprogramme in Gang gesetzt“, erklärt Kurator Gerd Nötzold. (Zoo Leipzig GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: