14. Oktober 2012, Usedom

Dritter Touristiker Talk im Steigenberger Grandhotel and Spa Heringsdorf

„Qualitätstourismus vs. Wirtschaftlichkeit“ – diesen im Tourismus bedeutungsvollen Schlüsselmaximen widmet sich der 3. Touristiker Talk am 16. Oktober im Steigenberger Grandhotel and Spa Heringsdorf. Tourismusprofessoren der Hochschule Heilbronn und des Baltic College Schwerin erörtern gemeinsam mit lokalen Tourismusgrößen und der regionalen wie überregionalen Fachpresse die Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Qualität und Wirtschaftlichkeit auf der Insel Usedom und im Land Mecklenburg-Vorpommern.

Im Podium sitzen von 15 bis 17 Uhr neben den moderierenden Professoren auch Walter Mews aus dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern, Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, Michael Raffelt, 2. Vorsitzender des Tourismusverbandes Insel Usedom, Guido Zöllick, Präsident des DEHOGA in Mecklenburg-Vorpommern, Prof. Dr. Stephan Gerhard vom Baltic College und Dörthe Hausmann, Geschäftsführerin der Usedom Tourismus GmbH.

Driften Qualität und Wirtschaftlichkeit auseinander? Wo stehen die Tourismusbetriebe der Insel Usedom und wo wollen sie hin? Wie positioniert sich Usedom im Vergleich zu anderen Destinationen in Mecklenburg-Vorpommern? Das sind nur einige Fragen, die die Podiumsteilnehmer beim 3. Touristiker Talk im Steigenberger Grandhotel and Spa Heringsdorf thematisieren werden. Im Mittelpunkt der Talkrunde steht dann auch das Ziel des Tourismuskonzepts Insel Usedom 2015: die Vermarktung der zweitgrößten Insel Deutschlands als eine der attraktivsten Urlaubsregionen Deutschlands.

Initiiert wurde der Touristiker Talk erstmals im Jahr 2011 von Prof. Dr. Christian Buer, Abteilungsleiter Tourismuswirtschaft der Hochschule Heilbronn. Seither entwickelt er sich zu einer traditionellen, halbjährlich stattfindenden Talk-Reihe. Ilgo Hagen Höhn, Direktor des Steigenberger Grandhotel and Spa Heringsdorf und Gastgeber der Touristiker Talks, ist stolz auf die fachlich und leidenschaftlich geführte Diskussion in seinem Haus. „Wir setzen damit nicht nur Impulse für die stetige Weiterentwicklung des Destinationsmarketings auf Usedom, sondern zeigen auch überregional, dass wir die Insel als eine Destination und nicht als Zusammenschluss vieler einzelner Hotels vermarkten. Mithilfe der Touristiker Talks vereinen wir Kräfte und Ideen, die wir künftig in einem erfolgreichen Marketingplan umsetzen“, so Ilgo Hagen Höhn. (Usedom Tourismus GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: