17. Oktober 2012, Dänemark

Nordic Ink Festival in Frederikshavn

Ob die alten Wikinger tätowiert waren, ist nicht ganz klar überliefert. Wer aber wissen möchte, wie sich die modernen Skandinavier ihre Körper verschönern, reist zum Nordic Ink Festival ins dänische Frederikshavn. Ganz im Norden des Landes, in der Region Nordjütland, treffen sich vom 19. bis 21. Oktober Liebhaber der Körperkunst und interessierte Besucher. Drei Tage lang stellen Tätowierer und Studios aus mehr als 15 Ländern in der Arena Nord aus. Tattoo-Begeisterte können sich unter anderem vor Ort ein neues Kunstwerk stechen lassen, ein Motiv für einen guten Zweck ersteigern oder den verrücktesten Körperschmuck küren. Wer außer Messeluft noch den frischen Herbstwind schnuppern will, macht einen Ausflug an die weiten Strände oder bummelt durch die alte Hafenstadt. Der Eintritt zum Nordic Ink Festival kostet im Vorverkauf umgerechnet etwa 18,- EUR, ein Ticket für alle drei Tage rund 34,- EUR.

Das „hyggeligste“ Tattoo-Festival Skandinaviens möchte das Nordic Ink Festival werden. Hyggelig, schön und gemütlich, ging es nicht immer in Frederikshaven zu. Die kleine Hafenstadt war in mehrere Kriege verwickelt und der alte Pulverturm mit den dicken Mauern diente im Nordischen Krieg als Basis für skandinavische Seehelden. Heute beherbergt er ein Museum und ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Genauso bunt wie die Tattoos auf dem Festival sind auch die historischen Fischerhäuser in Fiskerklyngen, dem ältesten Teil der Stadt. Die Siedlung mit gelb-grünen Fachwerkhäusern und roten Dächern stammt bereits aus dem Jahr 1568. Frederikshavn liegt direkt an der Ostsee mit einem Hafen mitten im Zentrum. Zu beiden Seiten der Stadt erstrecken sich weite Strände. Insgesamt laden 32 Kilometer Kattegatküste zu langen Spaziergängen ein – ideal, um sich nach einem langen Tag in der Messehalle den Wind um die Ohren wehen zu lassen.

Das Nordic Ink Festival findet in diesem Jahr zum zweiten Mal statt und will an den großen internationalen Erfolg von 2011 anknüpfen. Dafür sorgt ein breitgefächertes Programm. Die Messe öffnet am Freitag, den 19.10. um 16:00 Uhr ihre Türen. Die meisten Aussteller kommen aus Skandinavien, aber auch Künstler aus Brasilien, Japan und Spanien sind nach Nordjütland gereist. Deutschland ist mit dem Tattoo Studio Inky und Stretchy aus Neu Isenburg vertreten. Am gesamten Wochenende stehen nicht nur die Krönung der besten Tattoos in verschiedenen Kategorien sowie die Kür der Miss Nordic Ink auf dem Programm, sondern auch Musik, verschiedene Shows und Aktionen auf dem Catwalk.

Nordjütland liegt an der Spitze Dänemarks und besteht hauptsächlich aus den Inseln Vendsyssel-Thy und Læsø. Die Region erstreckt sich vom Limfjord im Westen und Mariager im Osten bis hinauf nach Skagen und bietet insgesamt 1.450 Kilometer Küstenlandschaft. Am nordöstlichsten Punkt Dänemarks, der Landzunge Grenen, “küssen³ sich Nord- und Ostsee, wenn Kattegat und Skagerrak zusammenfließen. Die Hauptstadt Nordjütlands ist Aalborg. Seit Mai 2012 bietet die Fluggesellschaft Norwegian drei Mal pro Woche Direktflüge von Berlin nach Aalborg. (VisitNordjylland.dk)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: