18. Oktober 2012, Flughafen Hamburg

Green Fleet Award 2012 für Flughafen Hamburg

Hamburg Airport ist am Mittwoch mit dem Umweltpreis „Green Fleet Award“ ausgezeichnet worden. Dieser Preis wird an Unternehmen vergeben, die sich durch innovative Ideen und wegweisende Ansätze beim Fuhrparkmanagement auszeichnen. Stifter der Auszeichnung ist die Fleet Company, eine Tochtergesellschaft des TÜV-Süd aus München. Überzeugen konnte Hamburg Airport durch den Einsatz von Erdgas und Elektrofahrzeugen, durch den die Energiebilanz in seiner Fahrzeugflotte erheblich verbessert werden konnte.

Hamburg Airport unterhält eine Flotte von etwa 400 Fahrzeugen, davon 81 Pkw, 145 Nutzfahrzeuge und ca. 170 Spezialfahrzeuge wie Flugzeugschlepper, Gepäckschlepper, Gabelstapler, Hubbühnen oder Kehrfahrzeuge. Die Erprobung alternativer Antriebe begann am Hamburg Airport im Jahr 2005 mit der Entwicklung eines erdgasbetriebenen Schlepper-Prototypen. Dieser Erdgasschlepper beförderte unter anderem die Gepäckwagen vom Flugzeug zu den Gepäckkellern und kam erstmals am Hamburg Airport zum Einsatz. Nach erfolgreich beendetem Test fährt seit 2007 die gesamte Schlepperflotte, heute bestehend aus insgesamt 42 Fahrzeugen, ausschließlich mit Erdgas. Ein weiterer Emittent am Flughafen sind die Busse zur Fluggastbeförderung zu den Außenpositionen oder zu den weiter entfernt liegenden Parkplätzen. Um hier eine klimafreundliche Fluggastbeförderung zu realisieren, sind seit Februar 2011 insgesamt acht Erdgasbusse im Einsatz. Bis 2015 soll die komplette Busflotte auf diese schadstoffarme Antriebsart umgestellt sein.

„Übergeordnetes Ziel bezüglich der Verwendung von Erdgas als Treibstoff ist die Reduktion des Treibhausgases CO2 sowie weiterer Schadstoffemissionen wie Stickoxide, Rußpartikel und unverbrannte Kohlenwasserstoffe“ sagt Wolfgang Schümann aus der Stabsstelle Umweltschutz am Hamburg Airport, dort mit verantwortlich für alle Projekte rund um alternative Antriebe. „ Am Hamburg Airport kamen hauptsächlich dieselbetriebene Fahrzeuge zum Einsatz, die durch Erdgasfahrzeuge substituiert werden konnten, wodurch eine CO2-Einsparung von ca. 12 % bis jetzt zu verzeichnen war. Zudem wird an der flughafeneigenen Erdgastankstelle seit 1. Januar 2010 zum Großteil Bio-Erdgas getankt, was zu einer Einsparung von 65% der CO2-Emissionen führte, das sind 527 Tonnen pro Jahr.“ Seitdem vergrößert Hamburg Airport die Erdgasflotte kontinuierlich. Der Anteil des durch den TÜV-Nord zertifizierten Bio-Erdgases wird ebenso erhöht. (Flughafen Hamburg)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: