19. Oktober 2012, Weserbergland

Wildschwein-Sonderausstellung im Museum Uslar

Vom 02. November 2012 bis zum 24. März 2013 widmet das Museum Uslar in der Solling-Vogler-Region den Wildschweinen im Solling eine Sonderausstellung. Die Ausstellung wird gefördert durch die BINGO-Umweltstiftung und soll das facettenreiche Leben dieser Tiere aufzeigen.

Einerseits geht der Blick zurück in die Zeit, in denen adelige Herren den Wildschweinen im Solling nachstellten. Andererseits wird aber auch der Wandel von der historischen „Sauhatz“ zu modernen Formen der Bejagung aufgezeigt. Die Jagd sollte vor allem dazu dienen, die Schäden an den Feldfrüchten zu minimieren. Seit dem 18. Jahrhundert bestand sogar die Forderung der Regierung, „das Schwarzwild im Sollinge auszurotten“. Obwohl bis in die 1930er Jahre besonders die Forstverwaltung alljährlich aufgefordert wurde, „die Vertilgung des Schwarzwildes“ intensiv zu betreiben, ist es jedoch nie gelungen die Tiere aus dem Solling zu verbannen.
Dass die Sauen überlebten, verdanken sie ihrer hohen Anpassungsfähigkeit und Intelligenz. Diese Aspekte sind ein weiterer Schwerpunkt der Ausstellung. Dabei ist besonders interessant, wie flexibel sie auf Wandlungen in ihrem Lebensraum reagieren. Auf dem Land profitieren sie von dem zunehmenden Maisanbau, aber auch in die Städte dringen die Schwarzkittel immer weiter vor. Das hat in den letzten Jahrzehnten zu einer Explosion der Bestände geführt. In beiden Fällen bleiben Konflikte mit dem Menschen nicht aus, die in der Ausstellung thematisiert werden.

Obwohl Wildschweine – oft unbemerkt vom Menschen – in unserer unmittelbaren Nachbarschaft leben, wissen viele nur wenig über diese Tiere. Die Frischlinge gelten als niedliche kleine Wesen, vor erwachsenen Wildschweinen haben aber viele Angst. Hier möchte die Ausstellung Informationen bieten, um mehr Wissen über das Schwarzwild bei den Besuchern der Ausstellung zu verbreiten.

Museum Uslar, 02. November 2012 bis 24. März 2013
Sonderausstellung: Die schwarze Macht. Wildschweine im Solling
Öffnungszeiten: Di – So, 15.00 – 17.00 Uhr
(Touristik-Information Uslar)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: