20. Oktober 2012, Saarland

Museum Haus Ludwig in Saarlouis zeigt „Magnum am Set“

Im Jahr 1947 gründeten Henri Cartier-Bresson, Robert Capa, George Rodger, David Seymour und William Vandivert die Fotoagentur Magnum Photos in New York. Die Magnum-Fotografen galten als Pioniere des Fotojournalismus, genossen sie bereits zuvor als Kriegsberichterstatter großes Ansehen. Dem zeitgenössischen Film standen sie aufgeschlossen gegenüber, steuerten neue Arbeitsfelder wie Filmproduktionen und Mode an. Die Filmindustrie war sehr interessiert an Aufnahmen der Magnum-Fotografen. Mehr als 7000 Fotografien von Filmsets und Portraits von Stars entstanden zwischen 1947 und den 1990er Jahren. Die Magnum-Fotografen erhielten vor allem in den 1950er und 1960er Jahren Aufträge an Filmsets, begleiteten Dreharbeiten mit Schauspielern wie Charlie Chaplin, Romy Schneider, Elisabeth Taylor oder auch Marilyn Monroe.

Eine Auswahl dieses Repertoires zeigt das MUSEUM HAUS LUDWIG für Kunstausstellungen in Saarlouis in seiner Ausstellung „Magnum am Set“ noch bis 03. Februar 2013.

Am Beispiel von zwölf Filmen wird gezeigt, wie Magnum-Fotografen mit der Filmwelt zusammengearbeitet haben. Es werden mehr als 100 Set-Fotos zu sehen sein, u.a. auch Pressefotos aus dem Archiv von Magnum Photos Paris, Original-Filmplakate und die Zeitschriften LIFE und LOOK.

Viele Fotografien der Magnum-Mitarbeiter sind uns noch heute bekannt. Als Beispiel sei nur die Szene aus Das verflixte 7. Jahr (1955) von Billy Wilder zu nennen. Marilyn Monroe verlässt ein Kino, steht über einem U-Bahn-Schacht, ein Luftzug weht ihr weißes Kleid in die Höhe. Es war nicht die 50-sekündige Filmszene, die um die Welt ging und den Film erfolgreich machte. Es waren die Fotografien der Szene, aufgenommen durch den Magnum-Fotografen Elliott Erwitt. Interessant ist auch die fotografische Begleitung des Films „Misfits − Nicht gesellschaftsfähig“ (1960) von John Huston. Die Dreharbeiten dauerten vier Monate, acht Magnum-Fotografen waren nacheinander für jeweils zwei Wochen am Set beschäftigt. Eve Arnold blieb sogar acht Wochen am Drehort. Dies war der letzte Film mit Marilyn Monroe, deren Todestag sich 2012 zum 50. Mal jährt. Den Aufnahmen kommt so eine große, heute oft unterschätzte Bedeutung zu.

Die Ausstellung „Magnum am Set“, die vom 25. September 2012 bis 03. Februar 2013 im MUSEUM HAUS LUDWIG in Saarlouis zu sehen ist, entstand in Zusammenarbeit mit Magnum Photos Paris. Der gleichnamige Katalog, herausgegeben bei Schirmer/Mosel mit Texten von Hans Helmut Prinzler, bietet einen weiteren Einblick in die Arbeitswelt der Magnum-Fotografen am Set großer Hollywood-Produktionen der 1950er bis 1980er Jahre.

Öffnungszeiten: Di – Fr.: 10 – 13 und 14- 17 Uhr Sa, So. und an Feiertagen: 14 -17 Uhr
Geschlossen: Montags sowie am 1. November, 21. November nachmittags, 24. Dezember, 25. Dezember, 31. Dezember am 1. Januar 2013

Weitere Informationen unter MUSEUM HAUS LUDWIG für Kunstausstellungen Saarlouis, Kaiser-Wilhelm-Str. 2, 66740 Saarlouis, MuseumHausLudwig@saarlouis.de, Tel.: 06831/12 85 40 oder 443-412/413. (Tourismus Zentrale Saarland GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: