6. November 2012, Freizeitparks, Kopenhagen

Neue Fahrattraktion im Kopenhagener Tivoli mit 4G

Gleich drei neue Fahrattraktionen erwarten Gäste, wenn der Kopenhagener Tivoli am 11. April kommenden Jahres seine Tore zur Saison 2013 öffnet. Der neue Themenbereich mit den Namen „Det muntre Hjørne“ (dt. Die muntere Ecke) ist inspiriert vom dänischen Astronomen Tycho Brahe. Auf 1.200 Quadratmetern – davon 600 neue Quadratmeter, die bisher zum internen Serviceareal gehörten und Besuchern nicht zur Verfügung stand – dreht sich entsprechend alles um Sterne, Galaxien und Planeten. Einen zeittypischen Rahmen bilden kleine Kopenhagener Häuser aus der Renaissancezeit. Rasantes Highlight des neuen Erlebnisbereichs ist ein 4G-Fahrgeschäft. Bei der schnellen Attraktion gehen erwachsene Tivoli-Gäste an Bord von Riesenadlern. Anschließend geht es unter gewaltigen Zentrifugalkräften bis hinauf in eine Höhe von elf Metern. Kein anderes Fahrgeschäft in Dänemark bietet bislang derartigen Fahrspaß in der „vierten“ Dimension. Die noch namenlose Attraktion wird speziell für den ältesten Vergnügungspark der Welt gestaltet. Vorbilder gibt es nur an drei Orten weltweit: auf Coney Island in New York, in Portugal und Nordkorea.

Ebenfalls neu ist ein spannender Fallturm für junge Tivoli-Besucher. In ungewöhnlichen Fluggeräten geht es dabei hinauf in acht Meter Höhe, von wo aus die mutigen Kinder in kreisender Fahrt in die Tiefe sausen. Auch hierfür liefert Tycho Brahe das Thema: Im 16. Jahrhundert träumte man lange von Luftschiffen, die die Menschen bis hinauf zu den Ringen des Saturn bringen könnten. Beim dritten neuen Fahrgeschäft schließlich handelt es sich um ein klassisches Tivoli-Vergnügen, Den lille Flyver (dt. Der kleine Flieger). Das Fahrgeschäft für die Kleinsten wird umfassend modernisiert und als interaktives fliegendes Karussell neu gestaltet. In luftigen vier Metern können die jungen Fahrgäste dann mit einem Steuerknüppel ihre Flughöhe selbst bestimmen.

Die Kosten für den neuen Erlebnisbereich „Det muntre Hjørne“ liegen laut Tivoli im oberen zweistelligen DKK-Bereich (also schätzungsweise rund zwölf Mio. Euro). Mit den Investitionen will der im Herzen der Kopenhagener Altstadt gelegene Tivoli vor allem jüngere Besucher ansprechen. (vdk)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: