19. November 2012, Polen

In Frombork auf Kopernikus’ Spuren wandeln

Nahe der ermländischen Kleinstadt Frombork (Frauenburg), der letzten Wirkstätte des berühmten Astronomen Nikolaus Kopernikus, soll bis 2014 eine neue Touristenattraktion entstehen. Das auf dem Frauenburger Domhügel ansässige Kopernikusmuseum will dann einen Astronomiepark eröffnen. Dort sollen Besucher und Hobbyastronomen künftig auf den Spuren des bedeutenden Wissenschaftlers wandeln und durch originalgetreue Repliken astronomischer Geräte aus dem 16. bis 17. Jahrhundert den Himmel beobachten.

Zu den Ausstellungsstücken zum Anfassen wird auch ein historisches Originalteleskop gehören, das derzeit kostspielig restauriert wird. Das Gerät wurde im 19. Jahrhundert von der renommierten Hamburger Firma Repsold&Söhne hergestellt. Drei weitere wertvolle Fernrohre aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert warten derzeit noch auf ihre Restaurierung. Sie alle sollen im Astronomiepark eine neue Heimstatt finden. www.frombork.art.pl. (Polnisches Fremdenverkehrsamt)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: