3. Dezember 2012, Bayerischer Jura

In der Rauhnacht ins Ungewisse schippern

Diese Schifffahrt werden die Passagiere der Kelheimer Personenschifffahrt Stadler so schnell nicht vergessen: Am Samstag, 8. Dezember 2012, um 17.30 Uhr, nimmt sie die MS Weltenburg mit auf eine „Reise ins Ungewisse“, an deren Ende ihnen eine beeindruckende Rauhnacht-Inszenierung blüht. Der „Bluadige Thammer“, „de Druggad Druad“ „as Mehlweibl“ ,der „Bluadige Luzier“ und andere Rauhnachtsgestalten aus dem Ensemble der Theatercompany „Regensburger Donau Gsindl“ nehmen die Ausflugsgäste an einem geheimen Ort in Empfang, an dem die MS Weltenburg nach Einbruch der Dunkelheit vor Anker geht.

Erst einzeln, dann später gemeinsam mit Hexen und Perchten veranstalten sie rund ums offene Feuer ein wildes Spektakel und führen dem Publikum eindruckvoll vor Augen, welche Mystik und Urgewalt dem alten Brauch innewohnt. Vorgestellt werden die einzelnen Rauhnachtsgestalten den Zuschauern vom „Ganglfitschler“. Als routinierter Geschichtenerzähler, der beim „Regensburger Donau Gsindl“ in Diensten steht, hat er schon vorher am Schiff die Bedeutung und den Hintergrund der Rauhnächte erläutert, so dass alle wissen, was gespielt wird. Und gemeinsam mit dem Wissensdurst wird auch der Hunger gestillt, denn die „Fahrt ins Ungewisse“ beginnt mit einem bayerischen Menü in drei Gängen, zu dem die Wirtshaus-Musik lustig aufspielt.

Karten für die Schifffahrt inklusive Drei-Gänge-Menü zum Preis von 36,50 Euro für Erwachsene und 31,50 Euro für Kinder von 6 bis 16 Jahren gibt es bei der Personenschiffahrt Stadler GmbH & Co. KG, Kelheimwinzerstraße 176, 93309 Kelheim, Tel. 09441/4354, Fax 09441/294538, info@personenschifffahrt-stadler.de, www.personenschifffahrt-stadler.de. (Tourismusverband Ostbayern e.V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: