6. Dezember 2012, Vancouver

Kreative Tees in Vancouver genießen

Vancouver ist mittlerweile weltweit für seine kreative, frische und nachhaltige Restauration bekannt. Hier stehen ausgezeichnete junge Chefs hinter Herd und Theke; hier wurde der Cocktail-Martini erfunden. Und hier am „Tor zu Asien“ sind ausgesuchte Tees schon lange zu Hause. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis die getrockneten Blätter ihren Weg in das Kreativlabor der hiesigen Bartender fanden und mit neuer Identität über den Tresen gingen. Jetzt, wo die Tage wieder kürzer und die Nächte kälter werden, sind diese Tee-Kreationen eine wärmende Alternative zu Martinis & Co.

Drei „Hot Spots“, in denen die heißen Mischgetränke entstehen:
L’Abbatoir: Hier mischt und mixt Shaun Layton, Kopf der Bartender-Crew in Gastowns In-Lokal. Er gilt als einer der kreativsten Cocktailentwickler Vancouvers. Da bilden seine geschmackvollen Tee-Kreationen keine Ausnahme. Die bei Gästen derzeit beliebteste heißt „A Spot of Tea“ (mit English Breakfast-Tee, Gin, Orangenmarmelade, Bitter und Limette).
https://www.facebook.com/pages/LABATTOIR/110094919031364
http://www.labattoir.ca/index.html

The Refinery: Schwarzer Kokosnusstee, Tee-Tinkturen und Bitters sind nur einige der Zutaten, die Graham Racich, Chefmixer im Refinery auf der Granville Street für seine exotischen Getränke nutzt. Seine Lieblingsmischung heißt „The Thistle“ (Tequila mit Vanillenote, Schwarzer Johannisbeer-Tee, Limette und Brombeerlikör).
http://www.therefineryvancouver.com

Urban Tea Merchant: Teeboutique und -salon im Herzen der Innenstadt. Auf der fein abgestimmten Cocktail-Karte finden sich u.a. Pink Flamingo (Wodka, Cranberry, Lime und Pink Flamingo-Tee) und Sweet France (Sekt und Sweet France-Tee), Gemeinschaftswerke vom „Mixologen“ Ben Lambie und Tee-Sommelier Reza Nasooti.
http://www.urbantea.com/pages/store-vancouver. (Tourism British Columbia)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: