8. Dezember 2012, Sylt

Sylter Spitzenköche von Guide Michelin und Gault Millau gewürdigt

Die Sterne funkeln weiter über Sylt: In der neuen Ausgabe des Guide Michelin haben alle Sylter Sterneköche ihre Spitzenstellung bestätigt. Für das Jahr 2013 verleiht der Restaurantführer erneut insgesamt neun Sterne an sechs Sylter Küchenchefs. Und auch der Gault Millau gibt wieder Höchstnoten.

Die beiden renommierten Restaurantführer sind sich in ihren aktuellen Bewertungen einig: Sylt ist und bleibt die deutsche Genussinsel. So konnten die Sylter Spitzenköche ihre Sterne in diesem Jahr allesamt verteidigen. Die Insel verfügt weiterhin über drei Zwei-Sterne-Restaurants: Johannes King vom „Söl’ring Hof“ (Rantum), Sebastian Zier vom „La Mer“ (List) und Alexandro Pape vom „Fährhaus“ (Munkmarsch). So lobt der Guide Michelin neben der „sehr fein ausbalancierten Küche“ im „Fährhaus“ auch den „überaus kompetenten, fast schon enthusiastischen Service“. Alle drei Küchenchefs erhielten auch vom Restaurantführer Gault Millau wieder Spitzenbewertungen: jeweils 17 von 20 möglichen Punkten – wobei 20 Punkte grundsätzlich nicht vergeben werden.

Jeweils ein Stern erstrahlt wie schon im Vorjahr über dem Restaurant „Jörg Müller“ in Westerland sowie über Holger Bodendorfs Restaurant im Tinnumer „Landhaus Stricker“. Der Gault Millau, der nach dem französischen Schulnotensystem beurteilt, gibt beiden Küchenchefs jeweils 18 Punkte und stellt sie damit noch über die Zwei-Sterne-Köche. Überzeugt zeigten sich die Tester dabei von Bodendorfs „perfekt inszeniertem und ausgetüfteltem Aromenspiel: Zum Niederknien schmackhaft ist der zarte, in Nussbuttermolke pochierte Kabeljau, der mit knackigen grünen Mandeln in verführerischem Kalbsfond schwimmt“.

Auch Jens Rittmeyer vom „Kai 3“ in Hörnum verteidigte seinen Stern sowie 17 Punkte – beides hatte er sich im vergangenen Jahr erstmals erkocht. Zum Aufsteigerin des Jahres erklärt der Gault Millau Sarah Henke vom Restaurant „Spices“ im „Grand Spa Resort A-Rosa“ in List (16 Punkte). Sie befindet sich damit genau wie Ulrich Person vom „Stadt Hamburg“ in Westerland (15 Punkte) in der Umlaufbahn um einen Michelin-Stern. Weitere Auszeichnungen kommen in diesem Jahr vom Magazin „Der Feinschmecker“, der die „Sansibar“ in Rantum zum besten Szenerestaurant Deutschlands kürt. Christian Hümbs aus dem „La Mer“ wird zudem unter den besten Patissiers des Landes auf Platz vier geführt.

Ihre Ausnahmestellung als die deutsche Genussinsel beweist Sylt damit auf der gesamten gastronomischen Palette vom legeren Strandbistro bis zum Gourmet-Restaurant. Austern aus List, Salzwiesenlamm aus Morsum sowie die zahlreichen regionalen Produkte aus den Meeres- und Kräutergärten der Insel prägen die Speisekarten, die nicht nur vielfältig, sondern immer auch von Klasse geprägt sind. (Sylt Marketing GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: