12. Dezember 2012, Verkehr

Verkehrsclub VCD empfiehlt Bahnanreise in den Skiurlaub

Viel Schnee am Winterurlaubsziel? Die Anreise könnte Grund zur Sorge sein. Denn je besser die Bedingungen für Wintersportler, umso schlechter sind sie in der Regel für Autofahrer. Der ökologische Verkehrsclub VCD empfiehlt die sichere und entspannte Anreise per Bahn. Denn viele Skigebiete haben sich mit ihrem Service inzwischen längst auf Bahnreisende eingestellt.

„Alpine Pearls“, ein Zusammenschluss von 24 Wintersportregionen in den sechs Alpenländern, bietet Urlaubern ohne Auto einen besonderen Rundum-Service: Vom Hotel-Shuttle übers Skibussystem bis hin zum Schlitten-, Ski- und E-Mobilverleih. Ein eigens Auto ist nicht mehr notwendig. Das Südtiroler Skigebiet Kronplatz wirbt für sich als „Skipiste mit Bahnanschluss“. Wer ein als bahnfreundlich gekennzeichnetes Hotel bucht, wird vom Bahnhof abgeholt und bekommt eine Mobilitätskarte, mit der alle öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos genutzt werden können. Auch in der Schweiz heißt es „Ride and Glide“. Der Verkehrsclub Schweiz hat für 160 Orte die Fahrt- und Umsteigezeiten der Öffentlichen Verkehrsmittel zusammengestellt, will dadurch die Anreise mit Bus und Bahn erleichtern.

Vor Ort ist der autofreie Urlaub problemlos möglich, bleibt nur die Herausforderung des Gepäck-Transports. Auf die eigene Ski-Ausrüstung muss nicht verzichtet werden. Per Kurierdienst der Deutschen Bahn kostet der Transport nach Österreich 32,80 Euro, innerhalb Deutschlands sogar nur 25,80 Euro. Damit es pünktlich zum Urlaubsbeginn auf die Piste gehen kann, sollte das Paket allerdings mindestens drei Tage vor der Reise auf den Weg gebracht werden.

Alternativ können Urlauber ihre Ski-Ausrüstung vor Ort ausleihen. Das ist nicht nur einfach, sondern auch umweltfreundlich, da Leih-Ski die ganze Saison gefahren werden, während die eigenen in der Regel 51 Wochen im Jahr im Keller stehen. VCD-Tipp: Skiausrüstung und Skipass vorab online buchen. Das spart Wartezeiten und gibt häufig Rabatt. (VCD)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: