14. Dezember 2012, Gstaad

Kulinarischer Genuss in den Bergen Gstaads

Beim Thema Genuss in Form von Gaumenfreuden setzt das Schneesportgebiet Gstaad Mountain Rides Masstäbe. Mit erweitertem Service und neuen Angeboten starten die Bergrestaurants der Bergbahnen Destination Gstaad AG (BDG AG) in die neue Saison. Sie punkten weiterhin mit ihren bewährten Werten wie authentischem Charme, aussichtsreichen Sonnenterrassen und vor allem mit hervorragender Küche. Zahlreiche Schnee- und Skibars entlang der Pisten steigern lässig den Chillout-Faktor, für den die Region inzwischen weltbekannt ist.

„Wir haben am Ambiente der Betriebe gearbeitet, was für mehr Gemütlichkeit in den Gasträumen sorgt“, erläutert Michel Beahler, Leiter Gastro und Mitglied der Geschäftsleitung der BDG AG. Das Unternehmen plant für ihre Restaurants einen gemeinsamen Auftritt der Angebotskarten. Michel Baehler steht auch für ein klares Bekenntnis zu regionalen Lieferanten. Rund 70 Prozent ihrer Bestellungen wickelt die BDG AG über einheimische Firmen ab, 17 Prozent der Aufträge gehen an Firmen aus dem Berner Oberland und 13 Prozent an andere Schweizer Unternehmen.

Neuer Picknick-Raum auf dem Eggli
Neu auf dem Eggli, Gstaad, ist ein Picknick-Raum, den alle Wintersportler gratis benutzen können, die sich gern selbst verpflegen und aufwärmen möchten. Das Team um die Géranten Fleur Kessels Oberson und Christian Oberson bietet zudem das traditionelle Silvester-Menu und wieder die bewährten „Tuesday nights“ mit Fondueplausch und einer begleiteten Fackelabfahrt an. Diese finden immer an den Dienstagen zwischen dem 29. Januar und 5. März statt. Die Spezialitäten des Hauses sind Burger mit Waygu-Beef und Gourmetrösti mit Tomme und Trüffelöl.

Bedienter Service auf Wispile und La Videmanette
Die Berghäuser Wispile und La Videmanette verabschieden sich auf diesen Winter vom Konzept Self-Service und bieten künftig nur noch bedienten Servicebetrieb im Restaurant und auf den Terrassen an. Weil das Bergrestaurant La Videmanette bereits jenseits des imaginären „Röstigrabens“, der Grenzlinien zum französischsprachigen Kanton Waadt liegt, finden Gäste hier eine besondere Auswahl an Waadtländer Spezialitäten auf der Karten: Soupe de chalet, eine deftige Gemüse-Speck-Kartoffeln-Suppe, Malakoff, die Waadtländer Version der Käseschnitte, und Jambon de la Borne, Beinschinken. Zu den Vollmond-Nächten (28. Dezember, 25. Januar und 23. Februar) findet im Berghaus Wispile jeweils ein spezieller Fondueplausch mit anschliessender Schlittelfahrt nach Gsteig statt.

Neuer Imbisswagen auf Saanerslochgrat
Auf dem Saanerslochgrat löst ein neuer Imbisswagen vor der Bergstation die bisherige Bar ab. Dort können sich die Gäste mit diversen Take-away-Angeboten stärken. Sowohl auf dem Horneggli als auch auf dem Rellerli haben die Restaurants spezielle Silvester-Menüs auf dem Event-Plan. Nur auf dem Rellerli gibt es den Alpenring als Highlight auf der Karte. Diese üppige Spezialität aus Hefeteig kredenzen Gérant Stefan Wolf und sein Team entweder mit deftigen oder süssen Beilagen. Das Rellerli-Berghaus ist eine der wenigen Aussenstellen des Zivistandsamts Thun. Die verfügbaren Termine für zivile Trauungen 2013 wurden erst kürzlich bekannt gegeben. Weitere Informationen zu allen Angeboten gibt es unter www.gstaad.ch bzw. bei Gstaad Saanenland Tourismus unter Telefon 033 748 81 81.(Direktor Bergbahnen Destination Gstaad AG)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: