14. Dezember 2012, Deutschland

Spontane Skireisen sind gut für den Geldbeutel

Die Winterreisesaison hat begonnen – und damit ist auch die Skisaison eröffnet. Viele deutsche Urlauber zieht es in den kommenden Monaten – und besonders rund um Weihnachten – zum Skifahren in die Berge. Zu den beliebten Ski- und Wintersportreisezielen der Deutschen gehören nach Auskunft des Deutschen ReiseVerbandes (DRV) die Alpenländer Deutschland, Österreich und Schweiz. Immer mehr nachgefragt werden aber auch die Skigebiete in Frankreich, Polen, Tschechien, Slowenien und Spanien (Sierra Nevada) und zunehmend auch in den USA und Kanada.

Zu den klassischen Zielen im eigenen Land zählen etwa Garmisch-Partenkirchen oder der Bayerische Wald, die Bayerischen Alpen, der Thüringer Wald oder der Harz. Der Vorteil des Skiurlaubs in Deutschland ist die schnelle Erreichbarkeit der Wintersportzentren. Die Fernziele in Nordamerika punkten mit hoher Schneesicherheit und einem riesigen Pisten- und Liftangebot. Die Abfahrten sind fast nie überfüllt, lange Schlangen an den Liften sind äußerst selten und Infrastruktur und Gelände sind perfekt aufeinander abgestimmt.

Da die Kosten für den Skiurlaub häufig nicht planbar sind, buchen immer mehr Bundesbürger ihre Winterferien bei Reiseveranstaltern im Reisebüro. Denn bei Buchungen über Reiseveranstalter sind häufig zahlreiche Leistungen im Paket enthalten, so zum Beispiel – je nach Angebot unterschiedlich – Skipässe, Bergbahnen, Skikurse, Skiausrüstung oder auch Wellness-Angebote und der Eintritt in Freizeitbäder. Auch All-inclusive-Pakete, Kinder-gratis-Angebote in vielen Hotels, regionale Freizeitkarten und inkludierte Kinder-Skikurse schonen den Familiengeldbeutel. Bei der Buchung des Winterurlaubs lohnt sich daher der Vergleich der Pauschalangebote, rät der Deutsche ReiseVerband. Wer individuell vereist, muss das alles aus der eigenen Tasche zahlen – da kommen bei Familien schnell mehrere hundert Euro zusammen. Auch bieten immer mehr Reiseveranstalter Hotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit All-inclusive-Paketen an – Essen und Trinken und viele andere Leistungen sind dann ähnlich wie bei den Pauschalreisen beispielsweise nach Spanien oder in die Türkei inbegriffen. (DRV)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: