16. Dezember 2012, Mietwagenfirmen

Mietwagen: geringer Aufpreis verhindert hohe Kosten im Schadensfall

Für durchschnittlich 12 % Aufpreis buchen Reisende Mietwagen-Angebote, bei denen sie im Schadensfall oder bei Diebstahl die Selbstbeteiligung von bis zu 2.300 Euro nicht bezahlen müssen. Am günstigsten schließen Kunden die Selbstbeteiligung für die Schweiz mit 3,7 % Aufpreis aus, am teuersten für Irland mit 18,4 %. Dies ergab die Analyse von rund 80 Millionen Mietwagen-Angeboten durch billiger-mietwagen.de.

Während in den USA und Kanada fast ausschließlich Mietwagen mit Diebstahl- und Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung angeboten werden, haben Kunden in anderen beliebten Urlaubsländern noch die Wahl: Auf Teneriffa (Spanien) kostet die Wochenmiete für z.B. einen Toyota Yaris inklusive Vollkasko- und Diebstahlversicherung mit Selbstbeteiligung 143,84 Euro. Für das gleiche Angebot ohne Selbstbeteiligung bezahlt der Kunde in diesem Fall lediglich 6,85 Euro mehr.

Die genaue Höhe der Selbstbeteiligung hängt vom jeweiligen Angebot ab. Sie kann zwischen 300 und 2.300 Euro betragen, den Betrag finden Kunden in den entsprechenden Mietbedingungen.

Durchschnittliche Aufpreise für den Ausschluss der Selbstbeteiligung:

Schweiz: + 3,7 %
Spanien: + 4,2 %
Österreich: + 5,6 %
Frankreich: + 7,5 %
Großbritannien: + 10,7 %
Italien: + 11,4 %
Portugal: + 12,3 %
Deutschland: + 17,6 %
Irland: + 18,4 %
Gewichteter Mittelwert: + 12 %

(www.billiger-mietwagen.de)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: