26. Dezember 2012, Ostbayern

Befreiungshalle Kelheim feiert 150-jähriges Jubiläum

Ausstellungen und Konzerte, eine Landpartie sowie Ballett und Wildnis, ein historischer Festzug und ein Weinfest, Klanginstallationen, ein Eilbotenlauf und viele weitere Veranstaltungen füllen den Festkalender zum 150-jährigen Jubiläum der Befreiungshalle Kelheim.

Die von König Ludwig I. in Auftrag gegebene Befreiungshalle wurde von Friedrich von Gärtner in Anlehnung an antike und christliche Zentralbauideen begonnen und 1863 von Leo von Klenze nach geänderten Plänen vollendet. Der von einer Kuppel gekrönte Rundbau erinnert an die Siege über Napoleon in den Befreiungskriegen von 1813 bis 1815. Die Strebepfeiler der Außenfassade bekrönen 18 Kolossalstatuen als Allegorien der deutschen Volksstämme. Die Zahl 18 versinnbildlicht auch das Datum der Völkerschlacht bei Leipzig (18.10.1813), an dem die Truppen Napoleons von der Koalition vernichtend geschlagen wurden. Im Innenraum reichen sich 34 Siegesgöttinnen aus weißem Carrara-Marmor, entworfen von Ludwig Schwanthaler, die Hände zu einem feierlichen Reigen. Sie stützen 17 vergoldete Schilde aus der Bronze eingeschmolzener Geschütze.
http://www.kelheim.de/150-jahre-befreiungshalle-kelheim/ (Tourismusverband Ostbayern e.V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: