31. Dezember 2012, Thailand

Wilder Dschungel und Weinberge im thailändischen Khao Yai Nationalpark

Nur 200 Kilometer nordöstlich vom hektischen Treiben Bangkoks liegt eine fruchtbare Oase: Der Khao Yai Nationalpark ist der älteste und zugleich einer der spektakulärsten Nationalparks des Landes. 1962 gegründet, wurde er von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt. Über fünf Vegetationszonen erstreckt sich das Gebiet – vom immergrünen Regenwald bis zur tropischen Savanne. Fünfzig Wanderwege, eindrucksvolle Wasserfälle und unzählige Wildtiere wie Zwergrehe, exotische Vögel und Wildochsen machen das Gebiet zum Eldorado für Wanderer, Mountainbiker und Ornithologen. Mit sehr viel Glück erspäht man sogar Tiger, Bären und Elefanten.

Unweit des wilden Dschungels erstreckt sich das Weinanbaugebiet PB Valley. Das für thailändische Verhältnisse dort kühle Klima, geringe Niederschläge und die windgeschützte Lage liefern perfekte Weinanbaubedingungen. Dr. Piya Bhirombhakdi heißt der Visionär, der im Jahre 1989 mit dem Weinanbau in dieser Gegend begonnen hat. Heute werden rund 150.000 Flaschen im Jahr produziert, darunter Shiraz, Tempranillo und Chenin Blanc. Wer nach einer harten Dschungeltour gut essen und trinken möchte, fährt direkt ins Great Hornbill Grill Restaurant auf dem Weingut und lässt sich dort verwöhnen. Für Weininteressierte werden auch täglich Touren und Weindegustationen angeboten.

www.dnp.go.th, www.khaoyaiwinery.com. (Thailändisches Fremdenverkehrsamt)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: