1. Januar 2013, Schwarzwald

Wilhelm Tell ungekürzt beim 25. „Rossini in Wildbad“

Bereits zum 25. Mal feiert der Schwarzwälder Thermalort Bad Wildbad im Enztal den weltbekannten Opernkomponisten Gioachino Rossini mit dem Festival ROSSINI IN WILDBAD. Höhepunkt der Veranstaltung vom 11. bis 21. Juli 2013 ist die Aufführung des „GANZEN TELL“, ein Hauptwerk der Oper des 19. Jahrhunderts. Zum Jubiläum bringen die Veranstalter Rossinis letzte und gleichzeitig umfangreichste Freiheitsoper „Wilhelm Tell“ in bisher ungekannter Vollständigkeit nach Bad Wildbad. Ergänzt wird das Festival-Programm mit seinen insgesamt vier „Wilhelm Tell“-Aufführungen durch die konzertante Inszenierung der Oper „Ricciardo e Zoraide“ von Rossini und „Le Chalet“ von Adolphe Adam nach Goethe sowie eine Vielzahl an musikalischen Darbietungen, Lesungen und Vorträgen.

Die Entstehung des international renommierten Opernfestivals ROSSINI IN WILDBAD verdankt Bad Wildbad einem mehrwöchigen Kuraufenthalt des alternden Komponisten Rossini 1856. Die erholsamen Therapien und das heilende Schonklima ließen den italienischen Musiker nach fast zwei Jahrzehnten Schaffenspause das Komponieren wieder aufnehmen. Die Veranstaltung zu Ehren Rossinis, erstmals 1989 ins Leben gerufen, ist ein Festival der klassischen Belcanto Oper. Die vier Aufführungen des „GANZEN TELL“ am 13., 16., 18. und 21. Juli 2013 starten bereits am Nachmittag, um in ihrer ungekürzten Fassung von insgesamt sechs Stunden zur Geltung zu kommen. Während der zwei Opernpausen genießen die Besucher die beeindruckende Kulisse der zahlreichen Jugendstil- und Klassizismus-Gebäude Bad Wildbads und die festliche Atmosphäre entlang der Enz. In der zusätzlichen, zweistündigen Abend-Pause empfangen die Hotels ihre Übernachtungsgäste bei einem Gala-Menü. Die Aufführungen des „Wilhelm Tell“ finden in der Trinkhalle im Kurpark statt. Gegenüber gelegen bietet das Kurhaus den passenden Rahmen für Konzerte und Lesungen. Historische Spielstätte für weitere Kammerkonzerte ist das Forum König-Karls-Bad am Kurparkeingang.

Die musikalische Leitung bei „Wilhelm Tell“ übernimmt Scala- und Bolschoi-Dirigent Antonino Fogliani. Festivalleiter Jochen Schönleber inszeniert unter der Leitfrage „Wem gehört die Kunst?“ eines der anspruchsvollsten Opernwerke des 19. Jahrhunderts mit vielen hervorragenden, teils bereits international bekannten Sängern. Die Hauptrolle des Arnold singt der rossinierprobte Tenor Michael Spyres. Er ist einer der wenigen Barytenöre weltweit, der dieser Rolle gesanglich gerecht werden kann.

Während des Opernfestivals ROSSINI IN WILDBAD bietet die Touristik Bad Wildbad GmbH das Pauschalangebot „Wilhelm Tell 2013″ zu den vier Aufführungsterminen mit zwei Übernachtungen und Frühstücksbuffet in einem der teilnehmenden Hotels. Das Angebot ist buchbar ab 199 Euro pro Person und beinhaltet eine Eintrittskarte zu „Wilhelm Tell“ in der 2. Preiskategorie (Kategorie 1 gegen Aufpreis), zwei Pausengetränke nach Wahl, ein Abendessen im Hotel in der großen Opern-Pause „Wilhelm Tell“, ein Opern-Programmheft mit Jubiläums-Doppel-CD und Broschüre „25 Jahre ROSSINI IN WILDBAD“ sowie die Kurtaxe.

Alle Informationen zu ROSSINI IN WILDBAD gibt es bei der Touristik Bad Wildbad GmbH telefonisch unter +49-(0)-7081-10280 sowie unter www.bad-wildbad.de oder www.rossini-in-wildbad.de. (Touristik Bad Wildbad GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: