2. Januar 2013, Ostbayern

Wotruba-Ausstellung im Museum Lothar Fischer in Neumarkt in der Oberpfalz

Künstlerisch vereint zeigen sich Fritz Wotruba und Lothar Fischer im Museum Lothar Fischer in Neumarkt in der Oberpfalz: Vom 20. Januar bis 28. April 2013 sind dort die Arbeiten des österreichischen Bildhauers Fritz Wotruba zu sehen. Wotruba (1907 – 1975), der sich zeitlebens künstlerisch mit der menschlichen Figur auseinandersetzte, gilt als einer der wichtigsten Vertreter der europäischen Bildhauerei des 20. Jahrhunderts.

Seinerseits einer der bedeutendsten deutschen Bildhauer der Nachkriegszeit war Lothar Fischer (1933 – 2004), dessen Werke sich häufig mit abstrahierten menschlichen Figuren sowie Reitern und Pferden beschäftigen. Drei Tage nach seinem Tod, am 19. Juni 2004, eröffnete in Neumarkt i. d. OPf, der Stadt seiner Jugend, der er bis zuletzt eng verbunden war, das von ihm gestiftete Museum, in dem ein Großteil seines Lebenswerks und seines Nachlasses ausgestellt ist. Im Sinne des Stifters findet dort die reine Bildhauerei ein Forum. Die Wotruba-Ausstellung umfasst über 30 Werke, darunter zahlreiche Bronzen, aber auch Zeichnungen. Im Mittelpunkt stehen zwei Steine, die sich im Sinne Lothar Fischers mit den „Grundhaltungen des Menschen: Stehen – Sitzen – Liegen“ auseinandersetzen.

Informationen: Museum Lothar Fischer, Weiherstraße 7 a, 92318 Neumarkt i. d. OPf, Tel. 09181/510348, Fax 09181/511392, info@museum-lothar-fischer.de, www.museum-lothar-fischer.de. (Tourismusverband Ostbayern e.V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: