7. Januar 2013, Tasmanien

Hitzewelle sorgt für Buschfeuer in Australien

Die aktuelle Hitzewelle in Australien sorgt für gravierende Buschfeuer: durch die anhaltend hohen Temperaturen und starken Winde weiten sich die Feuer auf dem Kontinent weiter aus.

Besonders betroffen ist die Insel Tasmanien, wo in Hobart mit 41,8 Grad die höchsten Temperaturen seit Beginn der Wetteraufzeichungen gemessen wurden. Hunderte Häuser wurden bereits durch die Flammen zerstört. Auch auf dem Festland wüten einige, zumeist durch Blitzeinschläge ausgelöste, Brände.(RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: