20. Januar 2013, Saarland

Führungen durch die Salzhäuser in Sulzbach

Die historischen Salzhäuser bestehend aus dem Salzbrunnenhaus (erbaut 1730) und dem sogenannten Salzherrenhaus, gehen zurück auf die Einrichtung einer Salzgewinnungsanlage im Jahr 1549. Auf die salzhaltigen Einlagerungen im Buntsandstein, die von dort dem Grundwasser zuflossen, weist schon der 1346 urkundlich belegte Namen der Stadt Sulzbach als „solzpach“ hin. Nach einem wechselhaften Auf und Ab in der Fördergeschichte der Anlage übernahm in der letzten Salzperiode 1730 Joseph Todesco aus Hessen die Salzgewinnungsanlage. Er ließ das Salzbrunnenhaus über dem Brunnen, der die Sole aus einer Tiefe von 20 Metern förderte, errichten. Das Salzbrunnenhaus wurde zwar in der Barockzeit gebaut, ist aber im Stil keinesfalls barock, sondern war als reiner Zweckbau konzipiert, welcher der notwendigen Hebevorrichtung „folgte“. Das sogenannte Salzherrenhaus wurde von 1786 bis um 1800 nachweislich von dem Begründer früher Industrien in Sulzbach, Carl Philip Vopelius, bewohnt. Heute finden im Salzbrunnenhaus Theateraufführungen, Konzerte und Kunstausstellungen statt. Während einer Führung mit
dem Salzknecht wird die Salzgewinnung wieder „erlebbar“. Weitere Informationen unter www.sbh.stadt-sulzbach.de. (Tourismus Zentrale Saarland GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: