26. Januar 2013, Argentinien

Deutscher stirbt beim Bergsteigen in Argentinien

In Argentinien ist ein Mann aus Deutschland beim Bergsteigen ums Leben gekommen. Der Mann war in den Anden unterwegs und wollte den Aconcagua erklimmen.

Der Aconcagua ist mit einer Höhe von 6962 Metern der höchste Berg der beiden amerikanischen Kontinente. Nach Angaben der örtlichen Behörden wurde der Leichnam des Mannes in einem Zelt, in der Provinz Mendoza im Nido de Cóndores (Kondornest), aufgefunden. Die Ursache für den Tod des 53jährigen ist noch ungeklärt. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: