26. Januar 2013, Sachsen

Zitterpartie am Fasanenschlösschen in Moritzburg

August der Starke, Sachsens feierfreudiger Kurfürst, hätte seine Freude daran: Hunderte von Lichtern werden den Bärnsdorfer Großteich, das Fasanenschlösschen und die Alleen rund um das Schloss Moritzburg bei Dresden in romantischen Glanz hüllen, wenn der Kulturverein „Muse am Fasanengarten e. V.“ am 26. Januar zu seiner winterlichen „Zitterpartie am Fasanenschlösschen“ einlädt. Am Lagerfeuer kann man dann Märchen von wirbelnden Schneeflocken, eisigen Winden, glitzerndem Eis und frostigen Gestalten lauschen, Wege, Bäume und Gebäude werden durch Beleuchtung in Szene gesetzt. Mehrere Heißluftballone bringen das Ufer des Sees zum Glühen, die Eremiteninsel wird zauberhaft ins Licht getaucht, am Haltepunkt Bärnsdorfer See fasziniert die Kleinbahn mit dem Dampflokglühen. Das Nesthäkchen-Märchenkino wird den Abend mit Filmen umrahmen. Im Kulturbahnhof Radeburg werden winterliche Lichtfarbspiele geboten. Jedem einfahrenden historischen Sonderzug wird mit Dampf, Licht und Musik ein festlicher Empfang bereitet. Weitere Informationen gibt es online unter www.zitterpartie.net und www.traditionsbahn-radebeul.de.

Am romantischsten gelangen Gäste mit dem Traditionszug der Lößnitzgrundbahn ab Radebeul zur „Zitterpartie“ und zurück. Kartenreservierungen per E-Mail an verein@trr.de werden empfohlen. Kostenfreie Parkplätze stehen am Bahnhof in Radebeul zur Verfügung. Weitere Informationen hierzu gibt es unter www.traditionsbahn-radebeul.de. Auch mit den Linienzügen der Lößnitzgrundbahn ab Radebeul-Ost können Besucher Moritzburg erreichen. www.loessnitzgrundbahn.de.

Und noch ein Moritzburg-Tipp: Auch das Wildgehege hat seine Tore in der kalten Jahreszeit von 9 bis 16 Uhr geöffnet. In der weiträumigen Anlage, in die Winterlandschaft eingebettet, sieht man die Tiere in naturnahen Gehegen – über 30 verschiedene heimische Tierarten wie Rotwild, Damwild, Schwarzwild, Elche, Rehe und Wölfe, Luchs, Fischotter und Wildkatze. Durch seine weiträumige Anlage, die historischen Mauern und die Lage in einer einmaligen Kulturlandschaft ist das Moritzburger Wildgehege ein Kleinod zu jeder Jahreszeit. www.wildgehege-moritzburg.sachsen.de.

Kontakt: Kulturverein Muse im Fasanengarten e. V., Schloss Moritzburg, 01468 Moritzburg, Tel.: 035207-87339, kontakt@muse-fasanengarten.de, www.muse-fasanengarten.de; Traditionsbahn Radebeul e. V., PF 10 02 01, 01436 Radebeul, Tel.: 0351-2134461, verein@trr.de, www.traditionsbahn-radebeul.de. (Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: