Neue Rad- und Wanderkarte für die „Idyllische Straße“ erschienen

Die „Idyllische Straße“ gehört mit 130 Kilometern zwar zu den kleinsten touristischen Straßen im Lande, präsentiert sich dennoch ganz groß. Schließlich führt sie durch eine der schönsten Landschaften Süddeutschlands. Der Name ist Programm: Idyllische Ortschaften, reizvolle Täler, verträumte Wälder, liebliche Täler, romantische Klingen und Schluchten bieten ein „Entschleunigungsprogramm“ der besonderen Art abseits von Lärm und Hektik.

„Das Weltkulturerbe Limes, einzigartige historische Mühlen und bedeutende Baudenkmale entlang der Strecke machen die „Idyllische Straße“ zum touristischen Schwergewicht“, so der Vorsitzende der Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbischer Wald, Landrat Johannes Fuchs. Sein Kollege und Vorsitzende des Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e.V., Landrat Gerhard Bauer, ist begeistert von der hervorragenden Zusammenarbeit der beiden Tourismusorganisationen. „Es zeigt sich wieder einmal, wie wichtig und erfolgreich die Entwicklung von touristischen Projekten im räumlichen Zusammenhang ist, auch über Landkreisgrenzen hinweg“, ergänzt er. Beide Landräte sind sich einig: Die „Idyllische Straße“ braucht den Vergleich zu anderen touristischen Straßen nicht scheuen. Beider Dank geht auch an den Naturpark Schwäbischer-Fränkischer Wald und im Besonderen an dessen Geschäftsführer Bernhard Drixler für die Projektbegleitung und die bereitgestellten Fördermittel.

Dank der Zusammenarbeit der beiden Touristikorganisationen und dem Naturpark kann sich das Wanderparadies „Idyllische Straße“ 2013 mit 15 Wandertouren in 15 Kommunen des Schwäbischen Waldes präsentieren. Die Bandbreite reicht vom Spaziergang bis zur Tageswanderung.

Um echten Wanderspaß zu ermöglichen wurden die Streckenverläufe überarbeitet und optimiert. Die einzelnen Flyer sind zusammen in einem Schuber verpackt und können einzeln herausgenommen werden. Zusätzlich zum Schuber ist eine große Rad- und Wanderkarte erschienen mit einer 118 km langen großen Rundwanderung entlang der „Idyllischen Straße“ und dem 116 km langen Radrundkurs.

Beide Rundtouren wurden ebenfalls überarbeitet, der Radrundkurs neu ausgeschildert. Die Markierung des Wanderweges wird voraussichtlich erst in 2014 erfolgen, da man sich der derzeit in der Entwicklung befindenden einheitlichen Wanderwegbeschilderung im Naturpark Schwäbischer Wald anschließen möchte. Pauschalangebote für beide Touren sind ab sofort ebenfalls im Programm. Für Radfahrer bietet sich eine Dreitagestour „Radeln ohne Gepäck“ an, der große Wanderrundkurs zur „Idyllischen Straße“ kann in einer 8-Tagestour erwandert werden. Beide Angebote sind über den Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e. V. zu buchen. Eine zusätzliche Broschüre ergänzt die Rad- und Wanderkarte und beinhaltet neben Informationen zu den Pauschalangeboten auch ein Verzeichnis mit Gastgebern, die zur Übernachtung oder Einkehr entlang der „Idyllischen Straße“ einladen.

Beteiligt an diesem Projekt sind die Kommunen Alfdorf, Althütte, Fichtenberg, Gaildorf, Großerlach-Grab, Gschwend, Kaisersbach, Mainhardt, Murrhardt, Oberrot, Schwäbisch Hall, Spiegelberg, Sulzbach an der Murr, Welzheim und Wüstenrot.

Weitere Informationen gibt es bei beim Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e. V., Münzstraße1, 74523 Schwäbisch Hall, Tel. 0791 755 7444, info@hs-tourismus.de, www.hs-tourismus.de oder der Geschäftsstelle der Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbischer Wald e.V. im Landratsamt, Alter Postplatz 10, 71334 Waiblingen, info@schwaebischerwald.com, www.schwaebischerwald.com. (Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e. V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: