13. Februar 2013, Trentino

Bozens Restaurants starten in den Frühling

Bozens Restaurantbetriebe laden den Frühling in die Küche und mit ihm frische Kräuter und Blumen. Wer in der Stadt übernachtet, tut gut daran, sich die “Bozen Card“ zu besorgen.

Genießer und Leckermäuler wissen, warum sie Bozen auserwählen: Mitteleuropa trifft das Mittelmeer, und aus Flirt, Liebelei und Vermählung entstehen hochwertige Gerichte einer neuen Generation. Freilich, wer das eine liebt, Knödel mit Hirschgulasch zum Beispiel, findet dies auf der Menükarte genauso wie Spaghetti mit tagesfrischen Vongole. Erstaunlich ist das noch nicht. Wirklich erstaunlich sind die raffinierten Kombinationen, die aus dem Vollen schöpfen, aus der einen wie aus der anderen Tradition und Kultur. Das passiert auch mit der Frühlingsreihe „Food&Flower“, die aus saisonalen lokalen Produkten aus der bäuerlichen Umgebung Gourmetteller zaubert. Ein paar Beispiele gefällig? Frischkäsepraline mit Bergblumen, Blumen-Lasagnette mit Kalbsbries und Spargel, Risotto mit Blumenkranz.

Gastfreundschaft wird in Bozen großgeschrieben, das bleibt auch 2013 so. Mit der neuen „Bozen Card“ lassen sich eine Menge Dienste während des Aufenthalts kostenlos nutzen. Da wäre der Museumseintritt in eines der acht städtischen Einrichtungen: Schloss Runkelstein, Südtiroler Archäologiemuseum, Naturmuseum Südtirol, Merkantilmuseum, Museion – Museum für moderne und zeitgenössische Kunst, Schulmuseum, Stadtmuseum und Krippenmuseum. Zu den kostenlosen Dienstleistungen der Card kommt ein geführter Rundgang durch das Stadtzentrum hinzu, ein Wanderausflug in eines der Südtiroler Naturparke, eine Kulturfahrt mit Fachbegleitung, der Verleih von Fahrrädern des Verkehrsamts, die Nutzung sämtlicher öffentlicher Verkehrsmittel Südtirols und jener der drei Seilbahnen von Bozen, auf die Hausberge Kohlern, Ritten und Jenesien.

Die „Bozen Card“ kostet 28 Euro für Erwachsene und 16 Euro für Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren. Ihre Gültigkeit beträgt 3 Tage.

Info: Verkehrsamt der Stadt Bozen, Tel.: +39 0471 307000, E-Mail: info@bolzano-bozen.it (Verkehrsamt der Stadt Bozen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: