17. März 2013, Vinschgau

Mit der Seilbahn zum Turm Chalet im Vinschgau

Eine „Burg des 21. Jahrhunderts“ mit echter Zugbrücke hat Familie Rizzi im Bergdorf St. Martin im Kofel im Vinschgau errichtet, in Panorama-Lage am Vinschger Sonnenberg.

In dem Hideaway auf 1.730 Metern Höhe verteilen sich rund 500 Quadratmeter auf vier Etagen. Das Refugium wird ausschließlich exklusiv vermietet und ist am besten mit der Seilbahn erreichbar. Auf Wunsch kommen Koch, Masseur oder Musiker ins Haus. Mehrere Bäder, der Wohn- und Essbereich, die offene Küche, das Schwimmbad mit Grotte, der Saunabereich, ein Whirlpool sowie mehrere uneinsehbare Terrassen mit Blick auf die Ortlergruppe machen das Turm Chalet zum idealen Rückzugsort für alle, die sich selbst genug sind (es kann von bis zu sechs Personen ab 600 Euro pro Nacht gemietet werden, www.turm-chalet.com). Die berühmteste Spezialität aus dem Vinschgau – das Ur-Paarl, auch Vinschgerle genannt – hat ihren Ursprung übrigens auch in der Zweisamkeit. Seine unverwechselbare Form verdankt das „Brot der Brautleute“ einem alten Brauch: Die beiden zusammenhängenden, flachen Laibe wurden zu Hochzeiten gebacken und stehen für die Verbundenheit der Ehepartner. www.vinschgau.net (Rizzi /TVB Vinschgau)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: