20. März 2013, Irland

„Irland verstehen“: Von Kunst, Wolken und Wasserwegen

Mehr wissen. Mehr Durchblick. So verspricht das frisch erschienene Heft zum modernen Irland. Und das hält es auch. Von der Ankunft in Dublin über die irischen Wasserwege, Gartenlust und Kirchenfrust, Kunst, Lachs und Wolken, Wind und wildes Meer ist es ein lese-süffiges Kompendium über so vieles, was an Irland anders und liebenswert ist.

In der Sympathie Magazin-Reisen des Studienkreises für Tourismus hat der Reisejournalist und Autor Jörg Berghoff diesem 74 Seiten starken, aber handlichen Heft „Irland verstehen“ seine glückliche Hand geliehen. Und das Glück, schreibt er, trägt grün. Viele mit Irland bestens bewanderte Autoren haben ihren Beitrag zum flächendeckenden Themenspektrum geleistet. Und wenn es nicht gerade um Geschichte oder die pure Natur geht, steht meist ein irischer Lokalpatriot, ein Produzent besonderer Produkte, eine Köchin, ein Gärtner, ein nordirischer Friedensstifter oder ein Hurlingstar im Mittelpunkt der Geschichten.

Über einen gewissen Sean, schreibt Berghoff, als er nach einer zwölfstündigen Flugodyssee in Dublin ankam, er habe ein Schild um den Hals gehabt und ihn mit einem breiten Grinsen gefragt: „Are you the German guy that came by – Postkutsche?“ Über diese besondere Art eines herzlich ironischen Welcome wissen Irlandliebhaber immer wieder zu berichten. Noch mehr hat dieser Sean, von denen immer einer an der nächsten Ecke wartet, den Wind aus dem Missgeschick des Reisenden genommen: „Stell Dir vor, du wärst auf einer anderen Insel gelandet. Dann hättest Du ein Problem. Jetzt bist Du zu Hause“. Deshalb trägt das Glück grün. Und dieses Heft tritt den Beweis an.

Zu bestellen: http://www.sympathiemagazin.de, info@studienkreis.de, Tel.: 08152-999 010, Einzelheft 4 Euro. (Irland Information)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: