1. April 2013, Kopenhagen

Das Louisiana Museum nördlich von Kopenhagen

Ostermalerei mal anders: Nördlich von Kopenhagen liegt eines der spannendsten Museen Dänemarks – das Louisiana Museum of Modern Art mit einer Sammlung von über 3.000 Werken. Norddeutschen empfiehlt sich für einen Besuch an den anstehenden Feiertagen ein Tagesticket der Reederei Scandlines. Das Fährticket für Pkw inklusive 9 Personen und Hin- und Rückreise am selben Tag ist für die Überfahrt Puttgarden–Rødby bereits ab 67,- Euro, für die Route Rostock–Gedser ab 94,- Euro buchbar. Nach rund 2 Autostunden in Dänemark ist dann das Mekka der zeitgenössischen Kunst erreicht. Aktuell zeigt das Louisiana Museum Klassiker des Pop Art Designs. Insgesamt 180 Werke von Ikonen wie Lichtenstein, Warhol oder Panton ziehen Besucher in ihren Bann. Ebenso beeindruckend wie die gezeigte Kunst sind Lage und Architektur des Museums: Von den lichtdurchfluteten Räumen und dem Skulpturenpark aus, bietet sich ein atemberaubender Blick auf den Öresund und die gegenüberliegende schwedische Küste.

In nur 45 Minuten gelangen Reisende mit Scandlines auf der Route Puttgarden–Rødby von Deutschland nach Dänemark. Die Überfahrt auf der Route Rostock–Gedser dauert rund 2 Stunden. Von den Scandlines-Häfen Rødby und Gedser ist das Louisiana Museum of Modern Art mit dem Auto in rund 2 Stunden zu erreichen. Scandlines-Tagestickets können online unter www.scandlines.de, telefonisch (+49 – 1802 – 11 66 99, z.Zt. 6 Ct/Anruf aus d. dt. Festnetz, dt. Mobilfunk max. 42 ct/Min) oder in den Fährhäfen gebucht werden.

Besucheradresse Louisiana Museum of Modern Art:

Gl. Strandvej 13, 3050 Humlebæk

Tel.: +45 49 19 07 19

www.louisiana.dk

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag 11:00-22:00

Samstag, Sonntag und an Feiertagen 11:00-18:00

Montag geschlossen

Eintritt:

95,- DKK (rund 13,- Euro) pro Person, freier Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren

Weitere Informationen finden Sie unter www.scandlines.de. (Scandlines)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: