9. April 2013, Oman Air

Oman Air: Joint Venture-Partnerschaft mit DHL

Mehr Angebot für Frachtkunden: Oman Air hat eine Joint Venture-Partnerschaft mit DHL geschlossen. Im Rahmen eines exklusiven Block Space-Abkommens nutzt die Fluggesellschaft ab sofort erstmalig Kapazitäten auf einem wöchentlichen Flug von DHL zwischen Muscat und Dubai.

Der Frachtbereich von Oman Air blickt seit der Gründung im Jahr 2009 auf ein weltweites Wachstum zurück. Zusätzlich zu der Partnerschaft mit DHL prüft das Unternehmen die Zusammenarbeit mit Dienstleistern und Airlines für weitere Kapazität auf Großraumflugzeugen, um im Rahmen seiner Expansion das Angebot an den Standorten Muscat und Salalah zu erweitern.

„Wir sind überaus erfreut, unseren Kunden diese zusätzliche Frachtkapazität innerhalb des Oman Air Netzwerks anbieten zu können“, kommentiert Wayne Pearce, Chief Executive Officer von Oman Air. „Die Partnerschaft mit DHL schafft Synergien für beide Seiten. Durch das Joint Venture erhöhen wir unsere Frachtkapazität weiter und sind ab sofort in der Lage, Hauptdeck-Fracht zu befördern. In naher Zukunft werden wir Frequenz- und Frachtvolumen weiter erhöhen, um der Nachfrage auf Kundenseite noch besser gerecht zu werden.“

„Die Boeing 757-200 PCF der DHL wird im Rahmen der Partnerschaft zwischen DHL und Oman Air Cargo zunächst wöchentlich auf der Strecke von Dubai-Muscat-Dubai eingesetzt“, ergänzt Malcolm Macbeth, Middle East & Africa Vice President von DHL. „Die langfristige Vision von DHL ist es, die Anzahl der wöchentlichen Verbindungen zum Muscat International Airport zu erhöhen. Fracht- und Logistik-Dienste werden dort als wichtige Chance für Wachstum angesehen.“

Die neuen Flüge finden immer freitags statt, starten um 16.30 Uhr in Dubai und landen um 17.30 Uhr in Muscat. Der Rückflug verlässt die Hauptstadt Omans um 18.30 Uhr und erreicht Dubai um 19.30 Uhr (jeweils Lokalzeit). Die Kapazität des Fluges beträgt 25 Tonnen/150 Kubikmeter.

Über Oman Air
Oman Air ist die nationale Fluggesellschaft des Sultanats Oman und eine offizielle 4 Sterne Airline (Skytrax 2011). Im Jahre 1993 gegründet, gehört sie zu den am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften der Welt. Ziel der Expansion ist es, den Flughafen Muscat zu einem bedeutenden, internationalen Drehkreuz auszubauen und Handel, Industrie und Tourismus zu unterstützen.

Zu den Destinationen von Oman Air in der Golfregion zählen Abu Dhabi, Bahrain, Doha, Dubai, Jeddah, Riad, Dammam und Kuwait, genau wie Kairo, Beirut und Amman in der weiteren Nahost-Region.

Dazu kommen zehn Destinationen in Indien: Mumbai, Chennai, Kochi, Thiruvananthapuram, Hyderabad, Delhi, Lakhnau, Bangalore, Kozhikode und Jaipur, Chittagong in Bangladesch, Karachi, Islamabad und Lahore in Pakistan, Teheran in Iran, Katmandu in Nepal und Colombo in Sri Lanka.
Des Weiteren fliegt Oman Air die Malediven, Bangkok in Thailand und Kuala Lumpur in Malaysia an, ebenso wie Sansibar und Dar Es Salaam in Tansania.

In Europa fliegt Oman Air neben Frankfurt und München auch nach London, Mailand, Paris und Zürich.
Außerdem hat Oman Air eine Codeshare Partnerschaft mit Emirates Airline. Diese Partnerschaft ermöglicht Reisende bessere Anschlussmöglichkeiten und ein erweitertes Angebot an Serviceleistungen zwischen Dubai und Muscat.

Derzeit betreibt Oman Air eine Flotte aus vier Airbus A330-200, drei Airbus A330-300, 17 Jets vom Typ Boeing 737-700/800 und zwei Embraer E 175 sowie zwei ATR 42. Zwei weitere Embraer E 175 sind in Auftrag gegeben, mit Option auf weitere fünf.

2014 wird Oman Air sechs neue Boeing 737 abnehmen. Zudem hat die Fluggesellschaft sechs Großraumjets des Typs Boeing 787 Dreamliner bestellt, deren Auslieferung ab 2015 geplant ist.

Schon an Bord erleben die Passagiere einen Vorgeschmack auf 1001 Nacht: großer Sitzkomfort mit Beinfreiheit, ein persönlicher Bildschirm an jedem Platz, orientalische Gastfreundschaft und erlesene Speisen sorgen für Wohlbefinden an Bord. Der Business Class Sitz der Airline wurde 2012 bereits zum zweiten Mal in Folge von den Teilnehmern der jährlichen Skytrax-Umfrage zum „Besten Business Class Sitz der Welt“ gekürt.

Oman Air wurde mit dem ersten Platz beim Leser-Ranking des Magazins Reise & Preise ausgezeichnet für die „Beste Economy Class“ .Die luxuriöse Business Class mit Flachbettsitzen übertrifft die First Class- Produkte vieler Fluggesellschaften. Die Mini Suiten in der First Class mit den längsten Flachbettsitzen der kommerziellen Luftfahrt bieten höchsten Komfort und Privatsphäre. Als erste Fluggesellschaft der Welt hat Oman Air sowohl Handynutzung als auch WLAN-Internet während des Fluges in allen Klassen möglich gemacht, und damit Luftfahrtgeschichte geschrieben.

Am Muscat International Airport gibt es erstklassige neue Lounges für die First und Business Class. Auf Passagiere warten elegante und ruhige Entspannungs-Bereiche, kostenlose Spa-Behandlungen und à la Carte-Verköstigung. First Class Passagiere haben in Muscat zudem die Möglichkeit, den Limousinenservice von der Lounge zum Flugzeug zu nutzen.

Weitere Informationen unter www.omanair.com. (Oman Air)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: