19. Juni 2013, Polen

Ausflugsschiff „Loewentin“ erlebt dritten Frühling

Das 1892 im damaligen Königsberg erbaute Ausflugsschiff „Loewentin“ erlebt jetzt seinen dritten Frühling. Das Schiff fuhr auf dem gleichnamigen Löwentinsee in Masuren, dem heutigen Jezioro Niegocin, und war ein beliebtes Postkartenmotiv in der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg. Am Ende des Zweiten Weltkriegs wurde es von der Wehrmacht auf der Flucht vor den Russen versenkt, später wieder geborgen und fuhr danach als Ausflugsschiff „Hanka Sawicka“ noch viele Jahre über die masurischen Gewässer. 1975 wurde der alte Dampfer ausgemustert, fristete dann noch einige Jahre sein Dasein als Restaurantschiff im Hafen von Giżycko (Lötzen), bevor er 1983 an Land gebracht wurde und dort langsam verrottete. Grzegorz Sieroński, ein Unternehmer aus Giżycko, ließ das Wrack sanieren. Von der früheren Ausstattung blieben nur wenige Teile wie das Steuerrad, das Armaturenbrett und die Beleuchtung original erhalten. Das Schiff wurde für die heutigen Anforderungen modernisiert und bietet jetzt Platz für 50 Passagiere. Die „Loewentin“ liegt im Hafen von Wilkasy vor Anker und soll von dort ab Juli wieder regelmäßig Touristen über die Großen Masurischen Seen fahren. www.loewentin.pl (in Kürze erreichbar), www.gizycko.pl (FVA Polen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: