12. November 2013, Emirates

Emirates Group Halbjahresergebnisse 2013

Die Emirates Group hat am Dienstag ihre Halbjahresergebnisse für das Geschäftsjahr 2013-2014 vorgelegt. Trotz eines anhaltend schwierigen wirtschaftlichen Umfelds und hoher Kerosinpreise sind die Ergebnisse solide und spiegeln den anhaltenden Fokus auf die langfristige Unternehmensvision und das Wachstum der Gruppe wider.

Innerhalb der ersten sechs Monate des Fiskaljahres (Stichtag 30. September 2013) erzielte die Emirates Group einen Umsatz von 42,3 Milliarden AED (11,5 Milliarden US-Dollar) und verbuchte ein Wachstum von 13 Prozent gegenüber 37,5 Milliarden AED (10,2 Milliarden US-Dollar) zum 30. September 2012.

Der Nettogewinn der Unternehmensgruppe erhöhte sich um vier Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 2,2 Milliarden AED (600 Millionen US-Dollar). Die Cash Balance betrug am 30. September 2013 18,2 Milliarden AED (4,9 Milliarden US-Dollar) – verglichen mit 27 Milliarden AED (7,3 Milliarden US-Dollar) am 31. März 2013. Dies resultiert aus der Rückzahlung von Anleihen in Höhe von 1,8 Milliarden AED, die im Juli 2013 fällig wurden, sowie aus einer ersten Abschlagszahlung von 367 Millionen AED auf Sukuk-Anleihen in Höhe von einer Milliarde US-Dollar und einer Finanzspritze über sieben Milliarden AED in das eigene Unternehmen zum Kauf von neuen Flugzeugen, Triebwerken und Ersatzteilen sowie für weitere Anschaffungen innerhalb der Emirates Group.

In den vergangenen Monaten investierte die Emirates Group in neue Mitarbeiter und erhöhte deren Zahl um 11,7 Prozent auf mehr als 75.800 gegenüber dem Stand vom 31. März 2013.

Während der ersten sechs Monate des Geschäftsjahres nahm Emirates insgesamt zehn Großraumflugzeuge entgegen – sechs Airbus A380, drei Boeing 777 und ein Frachtflugzeug vom Typ Boeing 777. Bis zum Ende des Berichtsjahres am 31. März 2014 ist die Auslieferung von 15 weiteren Jets geplant. Emirates hat darüber hinaus in sein Streckennetz investiert und zwei neue Destinationen aufgenommen – Haneda und Stockholm – was die Anzahl neuer Ziele in den vergangenen zwölf Monaten auf sieben erhöht, darunter Adelaide, Lyon, Phuket, Warschau und Algier. (Emirates)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: