7. Dezember 2013, Azoren, Reisekataloge

Mehr Azoren-Angebote bei Wolters

TUI Wolters hat das Angebot an Reisen auf die Azoren um 50% ausgebaut. Das zweite Jahr in Folge fasst der Nordeuropa Spezialist sein umfangreiches Azoren-Programm in einem separaten Katalog zusammen, der ab sofort im Reisebüro erhältlich ist. Auf 52 Seiten finden Kunden perfekt geplante Bus-, Auto- und Wanderreisen sowie Hotels, Ferienhäuser, Flüge, Mietwagen und Ausflugsangebote für eine individuelle Reisekombination. Erstmals umfasst der Katalog Reiseangebote für alle neun Inseln. Kunden profitieren von Frühbucherermäßigungen bis zu 30% sowie von weiteren attraktiven Preisvorteilen auf ausgewählte Hotel-unterkünfte.

„Azoren kompakt“
Die neu aufgelegte Busreise eignet sich ideal für Einsteiger. In acht Tagen erkundet die Reisegruppe gemeinsam mit einem Deutsch sprechenden Reiseleiter zwei der insgesamt neun Vulkaninseln. Die größte Insel São Miguel charakterisiert sich durch von Seen ausgefüllte Riesenkrater. Auf dem Programm steht zum Beispiel der Besuch des Vulkansees Sete Cidades, der durch Luftspiegelung in den Farben grün und blau schimmert. Er gehört zu den 7 Naturwundern Portugals. Ein weiteres Highlight ist eine Walbeobachtungstour bei der die Reisenden mit etwas Glück Pott- und Blauwale sowie Delphine beobachten können. Die Azoren gelten als eines der besten Ziele der Welt zur Beobachtung von Meeressäugern. Auch kulturell hat die Insel durch architektonisch bedeutsame Ortschaften wie Villa Campo do Franco, Ribeira Grande und Nordeste mit geschichtsträchtigen Baudenkmälern viel zu bieten. Bei einem Tagesausflug auf die geologisch älteste Insel Santa Maria geht es auf eine Wandertour durch das Naturschutzgebiet Barreiro da Faneca, einer Halbwüste mit markantem roten Sand und einer abwechslungsreichen Vegetation. Während des gesamten Aufenthalts wohnt die Reisegruppe im modernen 4-Sterne-Hotel Royal Garden in Ponta Delgada, der Hauptstadt São Miguels. Entspannung verspricht der hoteleigene Fitness- und Wellnessbereich. Die 8-tägige Busreise „Azoren kompakt“ kostet inklusive Halbpension und Transfers ab 985 Euro pro Person im Doppelzimmer.

„Azoren XXL“
Wer die Azoren lieber intensiv kennenlernen will, dem bietet diese neue Autoreise in 22 Tagen eine Entdeckungstour über acht Inseln. Ein Ausflug auf die neunte Insel Corvo kann optional erfolgen. Von Santa Maria geht es auf die Hauptinsel São Miguel, auf der vulkanische Erscheinungen allgegenwärtig sind. Neben dem Besuch der berühmten Kraterseen Sete Cidades und Lagoa do Fogo lädt der Terra Nostra Park, einer der schönsten Botanischen Gärten Europas, zur Erholung im angrenzenden Thermalbad ein. Die Reise geht weiter auf die Insel Flores, die aufgrund ihrer Pflanzenvielfalt als Schönste der Azoreninseln gilt. Sie wurde, wie auch Graciosa und Corvo, von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Auf der Insel Faial ist die bedeutende Stadt Horta der Höhepunkt. Der Yachthafen ist weltweit bekannt und dient als Verbindungshafen für internationale Regatten. In der urigen Hafenkneipe Peter Café Sport genießt man den legendären Gin Tonic, während das Museum die Geschichte vieler Fischer und Segler erzählt. Mit der Fähre geht es weiter auf die Inseln São Jorge und Pico. Der gleichnamige Berg ist der höchste Portugals und dominiert die zweitgrößte der Azoreninseln. Bekannt ist Pico außerdem für den Wein, dessen Reben schachbrettartig angeordnet werden. 2004 wurde das Gebiet zum Weltnaturerbe der UNESCO erklärt. Auf Terceira liegt wohl die schönste Stadt des Archipels, Angra do Heroísmo, die im 16. Jahrhundert gegründet und wegen ihrer prachtvollen Renaissance-Architektur zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Highlight auf Graciosa, der letzten Insel der Reise, ist die Schwefelhöhle Furna do Enxofre. Sie gilt als eines der größten azorischen Naturwunder und entstand durch das Absinken des Lavaspiegels in einem ehemaligen Vulkanschlot. Die 22-tägige Autoreise „Azoren XXL“ kostet inklusive Frühstück ab 1.729 Euro pro Person im Doppelzimmer. Im Reisepreis enthalten sind die Transfers und ein Mietwagen. (TUI)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: