27. Februar 2014, Flughafen Frankfurt

Pfandflaschen am Flughafen Frankfurt spenden

Bislang wurden leere Pfandflaschen am Flughafen Frankfurt häufig weggeworfen. Die Folge: Viel Müll und „verlorenes“ Pfand. Seit Dezember vergangenen Jahres können die Gäste an Deutschlands größtem Luftverkehrsdrehkreuz mit ihrem Pfand Gutes tun. Mehr als 46.000 Mal haben sie seitdem eine leere Flasche oder Dose gespendet. Das Ergebnis: Bereits nach den ersten drei Monaten wurde vergangene Woche die Marke von 10.000 Euro geknackt.

„Mit so einem Erfolg hatten wir selbst nicht gerechnet“, ist Martina Pfeffer, Leiterin Terminalmanagement der Fraport AG, begeistert. „Die Aktion zeigt, dass es oft kleine Dinge sind, die unseren Service verbessern und unseren Gästen ein gutes Reisegefühl ermöglichen.“ Die insgesamt 25 Automaten in beiden Terminals sind einfach zu erreichen und geben jedem – Passagieren und Flughafen-Mitarbeitern – die Möglichkeit für eine kleine gute Tat. Denn „auch die Mitarbeiter vor Ort spenden fleißig“, sagt Pfeffer sichtlich stolz.

Welche Organisation profitiert, entscheiden dabei die Spender selbst. Wählen können sie etwa zwischen der Umweltschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF) und dem Verein Luftfahrt ohne Grenzen (LOG). Wer in der Region Gutes tun möchte, spendet entweder an die Frankfurter Tafel oder die Obdachlosenhilfe Franziskustreff. Ausgezahlt werden die Spendenbeträge im Dreimonatsrhythmus.

Der Flughafen Frankfurt begrüßte 2013 mehr als 58 Millionen Passagiere. (Fraport)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: